http://www.henrik-boettger.de
Benutzername:    Passwort:   
Hauptmenü

 


Willkommen Gast
Benutzername:

Passwort:



[ ]

Heutige Besucher: 0
Diese sind:


Link zu Uns
Link zu Uns

Letzter Spider-Besuch
Agent:
unter Link

Datum:


Sonntag 03 März 2019
IPv6-Aufgabe
IPv6-Aufgabe

Zunächst die positive Meldung: Ich habe den zweiten Tag in Folge auf dem Ergometer gesessen! Es sind zwar nur 135 Minuten anstatt der geplanten drei Stunden geworden, das aber mit erneut 180 Watt. Mehr war nicht drin, zum einen waren meine Beine müde, zum anderen bin ich zu spät angefangen. Warum? Ich habe hart mit mir gerungen und hätte beinahe am frühen Morgen den PC gestartet, um mit meinen nativen IPv6-Feldversuchen fortzufahren. Ich konnte mich um 8:45 Uhr gerade noch beherrschen und bin brav, aber spät in den Folterkeller gegangen. Einen erneuten IPv6-Versuch habe ich am Abend durchgeführt, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Ich komme von allen Geräte per ping6 auf die Fritz!Box, ich komme von der 7490 auf alle Geräte. Im lokalen Netz geht also alles, nur, ich komme von den Geräten nicht via IPv6 ins Internet, das bleibt an der zweiten Link-Local-Adresse (also fe80) von der 7490 hängen, die dem DSL-Adapter der Box zugewiesen ist.

Jetzt habe ich zwei Theorien: Die Firewall der Fritz!Box lässt den Traffic nicht durch, glaube ich aber nicht. Die statische IPv6-Range habe ich von Hurricane Electric für deren IPv6-Tunnel. Könnte es sein, dass HE auf eine magische Art und Weise die Nutzung der Range über die 7490 anstelle über den Tunnel unterbindet?!? Wenn dem so wäre, würde ich versuchen eine eigene IPv6-Range zu kaufen. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das möglich ist oder kosten würde. Gleich mal auf die Suche gehen. Ich bin aber kurz vor der Aufgabe vom Projekt "Natives IPv6". Leider ist das Wochenende bereits wieder vorbei, morgen soll es Sturm geben . Ach ja, den VW-Elch habe ich doppelt getankt: Diesel und zudem AdBlue, das ist schon praktisch, wenn eine Tankstelle auch die Harnsäure anbietet. Wesentlich einfacher als mit eigenem Kanister und Schlauch mit der Suppe zu hantieren.

Morgen werde ich alleine nach Blomberg fahren, die Fahrgemeinschaftskollegen haben Urlaub,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Sonntag 03. März 2019 - 22:37:01
Kommentar lesen/schreiben 0

Samstag 02 März 2019
Mächtiger Sportstolz
Mächtiger Sportstolz,

ich bin endlich wieder in die Pötte gekommen und brav knapp nach 8 Uhr in den Folterkeller gegangen. An die 190 Watt habe ich mich nicht getraut, denn auf einem Samstag sollen es schließlich ein paar Minuten mehr auf dem Ergometer werden. Am Ende waren es 167 Minuten mit 180 Watt, ich bin richtig stolz auf mich. So ausdauernd habe ich die 180 Watt noch nicht getreten. Morgen soll es eine Wiederholung geben! Die TV-Halterung für das Fräulein Tochter ist montiert, der alte Sony-Fernseher hängt stabil und fest an ihrer Wand. Meine Befürchtung, die Halterung ist vielleicht nichts für die TV-Größe und könnte sich durchbiegen, hat sich als haltlos erwiesen. Suboptimal: Es wird ein SAT-Kabel mit knapp über 3m Länge in ihrem Zimmer benötigt, ich hatte aber nur noch eins mit 3m. Das Kabel spannt jetzt ein wenig .

Die lieben Kinder, Teil 2: Der Große ist derzeit in den USA, aktuell in San Francisco, und sein Kumpel sowie er sind gestern ausgeraubt worden: Mietwagen auf dem Parkplatz und die beiden im Supermarkt, da schlägt man einfach mal die Scheibe ein! Der Rücksack ist geklaut worden mit einigen Sachen, u.a. nagelneue Apple AirPods. Da muss wohl wieder mit der Versicherung telefoniert werden... Schmerzfrei war Sixt: Die 2 haben sofort ein neues Auto (300 PS!) bekommen! Sohn Nr. 2 war im Stadion, damit sind wir beim nächsten Thema: 2 Niederlagen für meine beiden Lieblingsvereine. Während der SCP durchaus Chancen hatte und nur knapp mit 0:1 gegen St. Pauli verloren hat, es war ein spannendes Spiel mit einem eher glücklicheren Sieger, sind meine Borussen von den Bayern verdient mit 1:5 aus dem eigenen Stadion geschossen worden... Der erste Treffer der Münchner in der ersten Minute war allerdings ein glattes Foul und hätte niemals gegeben werden dürfen!

Ab sofort gibt es neue Saisonziele für den RaBo-Fan: Der SCP hat mit dem Aufstieg in die 1. Liga nichts am Hut, Gladbach nichts mit der Meisterschaft und muss unbedingt die Champions League absichern. Ich habe endlich eine Idee für die beiden Sonoff-Basicschalter: Die kommen in die Dunstabzugshaube! Einer für das Licht, einer für den Abzug. Mal sehen, was die Frau dazu sagt : Alexa, schalte Abzug ein. Alexa, schalte das Herdlicht ein. Im Lotto wurde leider nichts gewonnen, bereits die siebte(!) Woche in Folge ohne jeglichen Gewinn. Meine Theorie: Das Glück holt Schwung und kommt in Kürze mit 6 Richtigen und Superzahl zu mir ,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Samstag 02. März 2019 - 21:57:14
Kommentar lesen/schreiben 0

Freitag 01 März 2019
Verschlafener Sofanachmittag
Verschlafener Sofanachmittag,

heute gibt es Steno . Einvernehmlicher früher Feierabend - Hierbas zum Wochenende - Restzeitung lesen - frühes Abendessen - auf dem Sofa Tiefschlaf ab 16:45 Uhr - ca. 3:30 Stunden - Kein Sport - IPv6-Versuch Teil 42 nur halb erfolgreich - Aufgabe IPv6 - Denke Fritz!Box ist nicht fähig für mein Szenario - BVB-Niederlage - Hierbas-Lieferung - Nachschub gesichert - März-Auftakt wie Januar und Februar - grauenhaft - morgen muss der Folterkeller sein - Update espurna erfolgreich - Kopf leer - Schreiben fällt schwer - Ende

Der Winter ist zurück mit Kälte, Sturm, Wolken, ich will einfach nur Sonne,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Freitag 01. März 2019 - 22:32:59
Kommentar lesen/schreiben 0

Donnerstag 28 Februar 2019
Verschlafener Sofaabend
Verschlafener Sofaabend,

es war ein total verkorkster Tag und Abend. Vielleicht lag es an einigen emotionalen Aufregern während des Arbeitstages, vielleicht an den 190 Watt gestern, auf jeden Fall war ich nach dem Abendessen total müde und auch unterkühlt. Wir haben seit einigen Tagen den Kamin nicht mehr an und es ist doch ein wenig kühl im Wohnzimmer geworden. Das habe ich auch im Sofaschlaf gemerkt, in den ich zu tief versunken war und das gleich für über 3(!) Stunden. Zwischendurch gegen 20 Uhr war ich wach, um nach einer Körperdrehung sofort weiter zu schlafen. Ich habe keinerlei Ahnung, was mit mir los ist. Natürlich hat es keinen Sport gegeben und mit dem Thema IPv6 konnte ich mich naturgemäß auch nicht weiter beschäftigen. Vielleicht liegt es auch am Verlangen nach Hierbas, ich bin einfach süchtig nach dem Zeug und habe bei Amazon die nächste Ladung bestellt.

In Summe waren Januar und Februar extrem enttäuschende Sportmonate, so faul war ich in den letzten zwei Jahren nicht. Und das in dem Jahr, in dem ich erstmals mit der MSR auf eine 300km-Radtour gehen werde... Ich wiederhole mich, ich muss unbedingt wieder in einen regulären RaBo-Trainingsbetrieb kommen. Das ist mein großes Ziel für den März und auch die beiden folgenden Monate.

Damit schließe ich den Februar und hoffentlich kommen im März erste Frühlingsgefühle ,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Donnerstag 28. Februar 2019 - 22:31:24
Kommentar lesen/schreiben 0

Mittwoch 27 Februar 2019
190 Watt
190 Watt,

ein Mann, ein Wort . Es war zwar hart, denn die Nacht war wegen IPv6 über Fritz eher kurz, aber ich war trotzdem (oder deswegen?) erstaunlich fit und abends kaum müde. Ich hatte also keine Ausrede nicht in den Folterkeller zu gehen. Am Ende sind es 108 Minuten mit den erwähnten 190 Watt auf dem Ergometer geworden. Zusätzlich hatte ich links noch die neue Fußbandage umgeschnallt, aber die war kaum notwendig, weil ich derzeit keine Probleme mit der Sehne vom Achilles habe. Die zwei Sattel-Sessions waren außerdem erstaunlich einfach und ich habe relativ locker durchgehalten. Ich denke, die 190 Watt werden in Zukunft der Defaultwert als Standard werden. In den Beinen habe ich vom Gefühl her auch die 195 Watt, diese magische Grenze von 200 Watt über eine längere Zeit erscheint mir aktuell aber als nicht machbar. Andererseits habe ich das von den 190 Watt auch gedacht und vielleicht muss ich die 200 einfach mal versuchen.

Bei meinem aktuellen IT-Projekt namens natives IPv6 komme ich einfach nicht weiter. Ich habe gelernt, dass die (völlig abgeschottete) Firewall einer Fritz!Box den internen Traffic nicht blockiert und alles durchlässt. Das kann also nicht der Grund sein, warum die IPv6-Pakete einfach nicht zwischen lokalem/statitschem Netzwerk und Fritz!Box 7490 fließen wollen. Ich kann daher überhaupt nicht verstehen, warum ein ping6 von der 7490 zum Linuxserver zu dem Fehler "Network unreachable" führt. Es ist doch eine explizite Route ins interne Netz vorhanden?? Ich würde gerne irgendeine Art von Log auf der Fritz!Box haben. Zudem, jede Suche bei Google führt nicht zu weitergehenden Erkenntnissen oder neuen Ideen. Aber heute mache/suche/probiere ich nichts mehr, denn ich bin doch ein wenig müde und fertig.

Auf eine wohlige Art allerdings,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Mittwoch 27. Februar 2019 - 22:05:23
Kommentar lesen/schreiben 0

Dienstag 26 Februar 2019
x-ter Versuch IPv6
x-ter Versuch IPv6,

ich habe soeben mal wieder ein Stündchen in einen erneuten Versuch investiert, natives IPv6 über die Fritz!Box und 1&1 als Provider zu benutzen. Natürlich bin ich wiederum gnadenlos gescheitert und meine bisherigen Ideen funktionieren nicht, gleichzeitig habe ich keine neuen mehr. Das Problem: Die IPv6-Adresse von 1&1 ist dynamisch, die 7490 zieht sich die Adresse auch. Intern benutze ich aber eine eigene, statische IPv6-Range, die über einen DHCPv6-Dienst vom Linux-Server verwaltet wird. Das soll auch so bleiben, der Linux-Rechner soll dann sämtlichen IPv6-Traffic über die Fritz!Box nach draußen routen. Dazu habe ich ein Routing auf der 7490 sowie dem Linux-Server eingerichtet, auf der Shellebene sehen beide Routing-Tabellen auch gut aus. Nur, es gehen keine Pakete zur und über die Fritz!Box, sämtliche ping6-Versuche versumpfen im Nirwana. Als ob noch irgendeine Einstellung falsch wäre oder eine Firewall den Traffic blockiert. Aber ich weiß nicht mehr, wo ich noch ansetzen soll...

Ich war mal wieder(!) faul und habe keinen Sport gemacht, ich war einfach zu müde und habe einen tieferen Schlaf auf dem Sofa eingelegt, Schande über RaBo... Dabei habe ich keine Auswirkungen (Muskelkater o.ä.) vom gestrigen Training gespürt, die Beine fühlen sich frisch an. Zum Ausgleich, besser zur Strafe , werde ich morgen das Ergometer auf 190 Watt einstellen. Ich weiß nicht, wie ich wieder zu (viel) mehr Disziplin und täglichem Sport gelangen kann. Die Lieferung von Lidl ist angekommen, das Radlicht leuchtet richtig hell und die Bandagen für die Köchel sind gut. Dabei habe ich überhaupt keine Probleme mit der Achillessehne mehr, weder mit noch ohne Sport. Die Beschwerden, die Entzündung sind weg.

Was mache ich nur mit IPv6... Am besten wäre es, ich würde irgendwo im Netz eine Anleitung finden. Aber: Hat das schon mal jemand gemacht und auch dokumentiert? Falls ja, wie mit welchen Suchbegriffen soll ich das finden? Wie immer, werde ich nicht aufgeben,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Dienstag 26. Februar 2019 - 22:21:44
Kommentar lesen/schreiben 0

Montag 25 Februar 2019
Antizyklisches Verhalten
Antizyklisches Verhalten,

von Zeit zu Zeit muss man im gewohnten Tagesablauf etwas verändern, um etwas zu verändern. Das frühe Aufstehen war weniger geplant, aber ich konnte einen Großteil der Zeitung bereits um 5:45 Uhr lesen. Vielleicht bereitet mein Körper sich auf die Sommermonate und die morgendlichen Strandspaziergänge auf Usedom vor . Auf jeden Fall war ich tagsüber erstaunlich fit und konnte nach Feierabend schnell den Rest der Zeitung lesen, um ein kurzes Powernapping auf dem Sofa einzulegen. Kurz nach 18 Uhr war Abendessen erledigt, ich nur wenig müde und ich hatte keine Ausreden mehr, es ging ab in den Keller auf das Ergometer. Und, zu meiner großen Überraschung ist der Körper immer noch topfit, die Beine waren flink und ausdauernd. Voller Optimismus hatte ich das Ergometer auf 185 Watt eingestellt und konnte diese Topleistung exakt 105 Minuten problemlos treten! Ich finde das schon recht erstaunlich, ich habe im Januar und Februar nicht allzu viel gemacht, trotzdem habe ich keinen Substanzverlust und auch kaum beim Gewicht zugelegt.

Trotzdem wird ab sofort regelmäßig wieder trainiert, die MSR ist schließlich nur noch 12 Wochen entfernt und ich will mir auf den 300km keine Blöße geben . Weiteres Thema, unser Gaslieferant erhöht die Preise und zwar relativ kräftig. Andererseits sind andere Anbieter nur unwesentlich günstiger, auf 12 Monate gerechnet könnten wir gerade mal 30€ sparen. Auf der einen Seite sind die Stadtwerke Flensburg bekannt und ich bin seit 12 Monaten ein zufriedener Kunde, auf der anderen Seite wäre der neue Lieferant mir völlig unbekannt. Ich denke wir werden in Flensburg bleiben, ist halt der Norden. Natives IPv6 über die Fritz!Box und 1&1 bin ich noch nicht angegangen, aber ich habe mich bereits eingelesen und einen Plan. Im Laufe der Woche wird ein neuer Versuch gestartet.

Der Rootserver läuft wieder klaglos, kein Wunder, ich habe ja auch nichts mehr gemacht ,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Montag 25. Februar 2019 - 21:19:42
Kommentar lesen/schreiben 0

Sonntag 24 Februar 2019
Massive Aufräumarbeiten
Massive Aufräumarbeiten,

nun ja, man wird gegen 6:45 Uhr wach und hat nichts besseres zu tun als weitere Funktionen nach dem Upgrade auf openSUSE 15.0 zu prüfen. Das war ein großer Fehler, denn ich habe sofort festgestellt, dass die Fotogalerie nicht mehr funktionierte. Somit den PC starten und in die Apache-Logdatei schauen. Das war der nächste große Fehler, denn man wurde mit Fehlermeldungen überschüttet. Den gesamten Morgen war ich mit Korrekturen beschäftigt, aber nach aktuellem Kenntnisstand würde ich schreiben: Es funktioniert wieder alles! Wer immer noch Fehler oder Probleme feststellt, bitte bei mir melden. Bei der Galerie war das Problem, dass die neue PHP-Version nicht mehr so fehlertolerant ist wie die alte und zu Recht Wert auf korrekte Parameter legt. Die Anpassungen waren ein ziemlicher Akt mit Debugging und Try mit viel Error. Das Problem beim Blog lag daran, dass Konfigurationswerte nicht vom Theme gesetzt oder ausgelesen werden konnten. Das habe ich jetzt hart kodiert, irgendwann ist man frustriert und will einfach nur, dass es wieder läuft.

Sport hat es dadurch nicht gegeben, aber natürlich habe ich das Spiel vom SCP verfolgt. Leider nur ein 1:1 in Magdeburg, der Paderborner Ausgleich war aber ein wunderschönes Tor durch Uwe Hünemeier. Da der große HSV (der Maßstab für mich und meine Erwartungen an den SCP!!) in Regensburg verloren hat, war es sogar ein gewonnener Punkt. Ich habe ein wenig bei "LIDL.de" eingekauft, ab Donnerstag werden Fahrradprodukte verkauft: LED-Lampen für das neue Rennrad (wg. Bedingung bei der MSR), Kettenöl und Bandagen für meine Knöchel. Was e107 und die Probleme mit der neuen openSUSE-Version angeht: Ich gehe davon aus, dass ich irgendwann auf ein neues CMS wechseln muss. Die von mir genutzte e107-Version wird nicht mehr gewartet und die Anstrengungen, um es lauffähig unter neuen OS-Versionen zu halten, werden immer größer bzw. ab einem bestimmten Punkt nicht mehr möglich.

Aber, das nächste IT-Projekt ist die native Nutzung von IPv6 über 1&1. Das Motto: Weg mit dem Tunnel ,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Sonntag 24. Februar 2019 - 21:44:12
Kommentar lesen/schreiben 0

Samstag 23 Februar 2019
openSUSE 15.0
openSUSE 15.0,

ich habe im Laufe des Tages das Upgrade auf die aktuelle Version 15.0 von openSUSE gemacht. Soweit läuft alles wieder, aber es hat auch ein Update auf eine neuere PHP-Version gegeben und derzeit kämpfe ich mit den Auswirkungen: Hier im Blog ist die Formatierung anders, direkt nach dem Teaser wurde bisher leicht nach rechts eingerückt. Jetzt aber wird mit der ersten Zeile direkt links angefangen und die Zeilenumbrüche passen nicht mehr. Ich habe so gar keine Idee, wo und wie das gesteuert wird. Ansonsten war das Upgrade schmerzfrei: Repositories umstellen, Update starten, neu booten und fertig. Ach so, das Upgrade habe ich nur bei dem Rootserver gemacht. Bei dem Linux-Server im Keller noch nicht, denn man fängt sich einige größere Änderungen ein: Vor allem gibt es kein ifconfig mehr und das beißt sich mit meiner Konfiguration von IPv6.

Sport hat es nicht gegeben, ich hatte absolut keine Lust und natürlich mit dem Upgrade eine perfekte Ausrede . Zur 1. Bundesliga: Meine Gladbacher sind m.E. in einer Krise (nur 1 mickriger Punkt aus 3 Spielen!), die nächste Heimniederlage, dieses Mal glatt mit 0:3 gegen Wolfsburg. Die müssen unbedingt wieder in die Spur kommen. Morgen bin ich gespannt auf den SCP: Ich erwarte einen Sieg in Magdeburg! Bis auf FC Köln hat die Konkurrenz mitgespielt und man könnte weiter nach vorne kommen. Ich werde ab 13:30 Uhr fiebern und die Mannschaft vor dem TV anfeuern: Los ihr Luschen, kämpfen, spielen, Tore schießen! Im Ernst: Wenn man mit der Mannschaft in der eigenen Stadt mitfiebern kann, ist das eine andere Dimension.

Ich werde nun weiter forschen,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Samstag 23. Februar 2019 - 23:36:35
Kommentar lesen/schreiben 0

Freitag 22 Februar 2019
Arbeitsluft raus
Arbeitsluft raus,

der werte Mitfahrer und ich waren uns kurz nach 15 Uhr einig: Wochenende, Feierabend, die Woche ist zu Ende! Ich weiß nicht, warum, aber es war eine stressige Woche und die freie Zeit ist notwendig. Natürlich habe ich keinen Sport gemacht, einfach zu kaputt, aber es gab eine Verbesserung: Ich habe nicht auf dem Sofa geschlafen, großes Wunder, sondern einen Film auf Sky gesehen. Es ist auf "Solo-Eine Star Wars Story" hinausgelaufen, hat mir ganz gut gefallen, auch wenn der Streifen nicht an die erste Trilogie heranreicht, bei weitem nicht. Ein Harrison Ford ist halt nicht zu ersetzen. Aber wenn man das ausblendet, wird man ganz gut unterhalten. Momentan bereite ich alles vor für das Releaseupgrade vom Rootserver auf openSUSE 15.0, d.h. alles säubern, die Pakete aktualisieren und ein Backup machen (Ich! Wow!). Entweder mache ich das heute noch oder spätestens morgen.

Ich habe mal die History in der Fitbit-App angeschaut: Meine Leistungen in Januar und Februar waren extrem schwach, viel zu wenig Sport, erheblich zu wenig Kalorien verbrannt, einfach faul. Diese Woche wird die beste in 2019 sein und ich war mit 2 freien Tagen (bis jetzt...) nicht gerade vorbildlich. Ich muss mich unbedingt am Riemen reißen und mehr machen, viel mehr. Erstaunlich: Trotzdem nehme ich nicht zu und bleibe auch noch fit. Die TV-Wandhalterung für die Kleine ist geliefert worden, morgen wird montiert. Wahrscheinlich werde ich fluchen (über mich und vor allem den Halter ), weil die Anleitung aller Voraussicht nach bescheiden sein wird. Hoffentlich hält der Arm den Fernseher und biegt nicht durch, das wäre der Worst-Case.

Das Risiko wagen oder nicht wagen, das ist hier die Frage. Irgendwie habe ich ein mulmiges Gefühl mit 15.0 auf dem Rootserver,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Freitag 22. Februar 2019 - 21:43:44
Kommentar lesen/schreiben 0

Wechsle zur Seite       >>  


Blog für 2019

Counter
Bis heute:
Hits:723226
Besuche:138686
(21. Nov : 16:41)

Kommentare
[Blog] Samsung-Universum
Geschrieben von eva am 18. Nov : 12:06
Toller Beitrag. LG Eva Link

[Blog] Verdammte Sommerzeit
Geschrieben von Fluffy am 29. Mär : 17:22
Vollkommen richtig. Den Mist abschaffen

[Blog] Letzter Urlaub in 2015
Geschrieben von Ralf am 24. Sep : 22:49
Ich fasse es nicht, meine tiefste Vergangenheit kommt wieder

[Blog] Letzter Urlaub in 2015
Geschrieben von Das kranke Hirn aus D'dorf am 24. Sep : 08:51
Hi Rabo!Na Du alter Sack! Ich wünsche Dir nachträglich alles

[Blog] Letzter Urlaubstag in Dänemark
Geschrieben von Anonymous am 26. Jun : 15:08
Ui, das hört sich nach einer nervenaufreibenden Angelegenhei


This site is powered by RB.
Seitenaufbauzeit: 0.2784 sek, 0.0429 davon für Abfragen