http://www.meret-boettger.de
Benutzername:    Passwort:   
Hauptmenü

 


Willkommen Gast
Benutzername:

Passwort:



[ ]

Heutige Besucher: 0
Diese sind:


Link zu Uns
Link zu Uns

Letzter Spider-Besuch
Agent:
unter Link

Datum:


Freitag 01 Oktober 2021
Kuchenreste
Kuchenreste,

gefühlt ernähre ich mich seit gestern nur noch von Kuchen. Ich fände es aber auch zu schade, wenn vor allem das Kuchenobst ein Opfer der Fruchtfliegen würde. Also opfere ich mich . Wir sind mitten in einem SAP-Rollout von zwei weiteren Ländern, das fordert eigentlich den ganzen RaBo. Dennoch kein Grund keine Radtour zu machen. Was passiert? Natürlich ruft mich unterwegs ein Kollege um 16:29 Uhr an. Habe ich aber nicht gehört (kein Wunder, bei allen(!) Geräten ist der Ton ausgeschaltet ) und auch nicht durch Vibration gespürt. Auf dem Rennrad spüre ich halt nur den Puls der Straße . Pflichtbewusst habe ich mich nach der Rückkehr über WhatsApp gemeldet: Hat sich erledigt! Na also, geht doch. Kommen wir zur Tour: Das Wetter war nur suboptimal, gefühlt sehr kalt, aber dagegen kann man sich drei Trikots wappnen. Es ging auf meine Lieblingsstrecke mit leichten Abwandlungen. Ich bin nicht über Riege gefahren, sondern durch die Wiesen von Hövelriege nach Kaunitz. Sehr schön, sollte ich öfter machen. Von Kaunitz ging es nach Espeln und von dort über Hövelhof sowie Staumühle nach Hause. Ganz kurz vor Einbruch der Dunkelheit war ich gegen 18:50 Uhr wieder in heimatlichen Gefilden. Ergebnis: 72km in 2:40h.

Na gut, für einen Freitag bin ich spät auf die Tour gegangen, aber die immer frühere Dunkelheit macht keinen Spaß. Morgen früh werde ich kaum keine Radtour machen können, egal was das Wetter sagt. Ich werde über Teams dem SAP-Rollout folgen. Aktuell höre ich den Song "Je Vole" von Louane rauf und runter. Ist aus dem fanzösischen 2016er-Film "Verstehen Sie die Béliers?" und habe ich letzten Abend wiederentdeckt. Einfach ein wunderschöner Song, der im Cover deutlich(!) besser ist als im Original. Letzter Kommentar: Es ist wirklich faszinierend, wie (und vor allem wie schnell) Amazon die Bestellungen durch Europa jagt. Der iPad-Adapter von Lightning auf HDMI ist letzte Nacht von Barcelona auf die Reise gegangen und war am Morgen bereits in Deutschland, kurze Zeit später in Garbsen und ist bereits auf dem Weg zu mir. Trotz Spanien wird das Paket innerhalb von 36 Stunden bei mir ankommen! Morgen spielt der SCP in Düsseldorf, ich erwarte den nächsten Auswärtssieg! Ich werde die Jungens im SCP-Trikot anfeuern.

Und nebenbei die SAP-Chats verfolgen,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Freitag 01. Oktober 2021 - 22:56:53
Kommentar lesen/schreiben 0

Donnerstag 30 September 2021
Quartalsabschluss
Quartalsabschluss

und am letzten Arbeitstag im September musste ich zum Standort nach Bad Pyrmont fahren. Wie hatte ich das den Kollegen erzählt? Höchststrafe für mich! Es sind zwar nur 52km von hier, aber die Strecke ist grauenhaft. Wenn man zudem hinter einem Wohnmobil oder einem LKW hängt, wird es schrecklich langsam. Somit habe ich länger gebraucht als gedacht: Rund eine Stunde statt der geplanten ~45 Minuten. Hoffentlich muss ich nicht zu häufig in das Nachbarbundesland fahren. Der Workshop selber war gut. Wie habe ich mein persönliches Fazit gezogen? Ich würde lügen, würde ich behaupten es hätte keinen Spaß gemacht. Auch war es nett einige Kollegen mal wieder persönlich getroffen zu haben. Allerdings reicht es jetzt auch für den Rest des Jahres... Natürlich rauche ich in solchen Situationen weniger, es waren nur 2(!) Zigaretten in 5 Stunden. Für mich stellt das Wahnsinn dar! Nach Rückkehr war an Foltersport nicht zu denken: Zum einen war es bereits 18 Uhr, zum anderen hat die Kleine heute Geburtstag und ich durfte zunächst den Kuchen genießen. Wie immer auch an dieser Stelle: Herzliche Glückwünsche! Danach war 1,5h Sofaschlaf angesagt, total platt. Vielleicht ist morgen ab 15 Uhr (pünktlicher Start ins Wochenende!) eine Radtour möglich.

Kommen wir zu meinem neuesten Projekt: Ich will Kinomap auf einem größeren Display benutzen. Das mit dem iPad in 10,2" ist ganz nett und besser als nichts, kommt aber einer Simulation nicht ansatzweise nahe. Zunächst hatte ich gestern Abend die Idee, mir ein 43"-TV zu kaufen und das iPad anzuschließen. Allerdings müsste ich dafür den Folterkeller anders organisieren, sprich beide Geräte umstellen. Außerdem wäre ein TV eine Investition von ~300€. Viel Geld, um es zunächst auszuprobieren. Vorhin der nächste Gedanke: Du hast doch einige PC-Monitore herumstehen, auch welche mit 24". Aber wie das iPad auf den Monitor spiegeln? Das wäre über Apple TV/AirPlay möglich, kostet aber viel (zu viel m.E.!!). Daher habe ich mich für eine erheblich günstigere Alternative entschieden: Ein Adapter Lightning auf HDMI. Den habe ich eben auf Amazon für <16€ bestellt, wird am Samstag geliefert und anschließend spiele ich herum. Vorteil: Wenn alles klappt wie geplant, könnte ich den Monitor durch einen großen TV ersetzen.

Einen Schritt nach dem anderen,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Donnerstag 30. September 2021 - 22:04:57
Kommentar lesen/schreiben 0

Mittwoch 29 September 2021
Start Foltersaison
Start Foltersaison!

Ich bin gespannt, wie viele zu diesem Beitrag gelotst werden und eigentlich etwas ganz anderes suchen . Ich habe natürlich meine eigene, spezielle Definition von Folter, nämlich sich selber zu martern und zwar durch Sport. An eine Radtour war nicht zu denken: Windig, zu regnerisch, kalt. Kurz vor Feierabend zog noch ein kräftiger Schauer durch Paderborn und anschließend war alles komplett nass, ich hätte das Rennrad und mich komplett versaut. Somit blieb keine andere Wahl als Plan B: Sofaschlaf und nach dem Abendessen ab in den Folterkeller, ich habe mich für das Ergometer E60 entschieden. Das funktioniert immer noch einwandfrei, die lange Ruhepause hat dem Gerät nicht geschadet. Was natürlich zu schön ist im Keller: Ich kann nebenbei Musik hören über Amazon Music. Die Playlist "70er Rock" war nett. Was mich immer wieder überrascht: Wie stark ich auf dem E60 schwitze, nach wenigen Minuten war alles komplett nass. Zunächst bin ich in Dänemark gefahren, eine kurze Tour von ~25km östlich von Aalborg (eine winterliche Strecke! Überall lag Schnee, eine echte Rarität in Dänemark) und anschließend eine noch kürzere 12km-Strecke südlich von Randers.

Anschließend habe ich mich endlich an meine eigenen Aufnahmen gewagt, ich bin die letzte Strecke von dem Usedom-Urlaub im Juni gefahren. Es macht einfach viel Spaß die eigenen Touren zu fahren und vor allem in Erinnerungen an den Urlaub zu schwelgen. Da kommt viel Vorfreude auf den nächsten Karlshagen-Urlaub im Mai auf. Dann werde ich endlich die Radstrecken auf der Insel wieder unsicher machen. In Summe war ich im Keller knapp über 2 Stunden aktiv. Morgen werde ich aus Bad Pyrmont erst wieder gegen 18 Uhr zurück sein, aber ich werde versuchen direkt im Anschluss auf dem Spinning Bike zu sitzen. Und am Freitag ist hoffentlich eine erste Oktober-Rennradtour möglich. Kommen wir zu meinen 34(!) Videos auf Kinomap: Der September war der erste Monat mit über 200 gefahrenen Stunden von Kinomap-Abonnenten! Das bringt einige Euros in meine Sportkasse, denn Kinomap beteiligt die Regisseure an den Einnahmen. Lasst es mich so formulieren: Die GoPro Hero 9 habe ich mittlerweile mit kostenlosen Abo-Monaten sowie den Videoeinnahmen vollständig finanziert . Zudem kommt vor allem noch mein eigener Spaß am Fahren der eigenen Videos.

Ich freue mich zwar auf die beiden Fahrten morgen mit dem VW-Elch, aber ich habe trotzdem keine Lust nach Niedersachsen zu fahren ,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Mittwoch 29. September 2021 - 22:04:34
Kommentar lesen/schreiben 0

Dienstag 28 September 2021
Stollenzeit
Stollenzeit,

es ist mal wieder soweit! Weihnachten steht vor der Tür! Gut, es sind noch 3 Monate bis X-Mas, aber das ist kein Grund für die Supermärkte kein Weihnachtsgebäck anzubieten. Und es ist vor allem kein Grund für komische Konsumenten wie mich solches Gebäck nicht kaufen zu lassen!!! Die Frau des Hauses hatte ich gebeten doch bitte einen Stollen mitzubringen, ich bin heiß wie Frittenfett auf das Zeug. Ich liebe Stollen! Und ich freue mich, die dicken Laibe mit fett Marzipan in den nächsten Wochen sowie Monaten in mich stopfen zu können. Der heutige war ein netter Anfang, man fühlt sich wie ausgehungert. Allerdings ist das Marzipan nur in Spurenelementen zu erahnen. Liegt ein Zusammenhang zu Corona vor, ist Marzipan auf den Weltmärkten ausverkauft? Von mir aus könnte Stollen ganzjährig im Angebot sein. Kommen wir zum Sport, denn der Stollen musste auch verarbeitet werden. Das Wetter war wie angekündigt erstaunlich gut. Die Definition: Die Sonne war zu sehen, kein Regen und vor allem kein Wind.

Ich bin wie geplant auf der kürzesten Strecke (keine Schlenker!) nach Verl gefahren. Ich wollte wissen, wie schnell man in die Stadt gelangen kann: Es sind 33km, die ich in ca. 1:10h geschafft habe. Der Hinweg war schneller, weil es erstens permanent leicht bergab geht und es zweitens leichteren Rückenwind aus östlicher Richtung gab. Zurück bin ich über Riege und Staumühle gefahren, wodurch es 70km in 2:35h geworden sind. Ein ordentlicher Radtag. Der morgige Tag steht in den Sternen, es könnte regnen, es könnte aber auch eine weitere Rennradtour möglich sein. Übrigens habe ich das heutige Tageslicht optimal ausgenutzt: Ich bin kurz vor der Dunkelheit gegen 19 Uhr wieder zu Hause gewesen. Ach ja, danach war ich wie erschlagen: Ich habe schnell 2 Knoten (Erinnerungen an Emma! Noch 4 Wochen bis Usedom!) mit dick Honig gegessen und bin für knapp 2 Stunden selig auf dem Sofa eingeschlafen. Was ist mein Leben?? Genau, Arbeit, Rennrad und aktuell viel Schlaf. Na gut, es könnte schlimmer sein . Aber daher konnte ich meine Recherche nicht fortsetzen. Vielleicht geht es morgen weiter.

Mir gehen die kühlen und dunklen Jahreszeiten bereits jetzt stark auf die Nerven,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Dienstag 28. September 2021 - 22:19:59
Kommentar lesen/schreiben 0

Montag 27 September 2021
Unfaires Radwetter
Unfaires Radwetter,

die Natur war politisch nicht korrekt : Tagsüber angenehm warm mit viel Sonne und pünktlich am Nachmittag zogen die Wolken auf, es wurde unangenehmer und jetzt regnet es. Da war es bald schon egal, dass es erneut ein langer Arbeitstag bis 17:45 Uhr war ... An eine Radtour war nicht zu denken und auf den Folterkeller bin ich mental noch nicht eingestellt. Somit gab es im direkten Nachgang unser Abendessen und danach bin ich ermattet für rund 2 Stunden auf dem Sofa eingeschlafen. Morgen muss sich das ändern, d.h. planmäßiger Feierabend und sofort anschließend muss es auf die Straßenpiste gehen. Das Wetter sollte es hergeben, es wird zwar deutlich kühler, aber dagegen kann man sich wappnen. Wie heißt es immer?!? Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung . Sprich: Mehrere (3) Radtrikots, die lange und dicke Radhose sowie dicke Radhandschuhe. Vom Equipment her bin ich sehr gut aufgestellt.

Aktuell sondiere ich den Internetmarkt (welchen verrate ich nicht . Ich will Euch schließlich mit meinem allerneuesten Projekt ein wenig auf die Folter spannen), aber den Überflieger habe ich noch nicht gefunden. Ich muss wohl noch ein wenig intensiver auf die Suche gehen. Aber wie hat meine Oma immer gesagt: Für jeden Topf findet sich ein Deckel. Und Omas haben immerzu Recht! Die Wahl hat ein kompliziertes Ergebnis gebracht. Es ist mir ein Rätsel, wie sich Laschet, Söder und allgemein die CDU als Gewinner fühlen können. Es ist ein denkbar schlechtes Ergebnis und die Union ist abgestraft. Auf jeden Fall kann man m.E. nicht den Auftrag zur Regierungsbildung ableiten. Vielleicht sollte man einfach mal nach ~16 Merkel-Jahren demütig in die Opposition gehen. Auf jeden Fall halte ich Laschet für völlig ungeeignet und ich hoffe er rettet sich nicht irgendwie als Bundeskanzler. Wenn Lindner noch ein wenig in der Birne hat, verhindert er Laschet. Übrigens werde ich am Donnerstag für einen Workshop in Bad Pyrmont sein, was freue ich mich außerordentlich. Das ist leider eine Präsenzveranstaltung und mit meinem Ansinnen auf eine Remote-Teilnahme als Ausnahme bin ich nicht durchgedrungen.

Ich hoffe es ist meine letzte Pendelfahrt in 2021. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Montag 27. September 2021 - 22:04:25
Kommentar lesen/schreiben 0

Sonntag 26 September 2021
Positives Radwetter
Positives Radwetter,

es war ein herrliches Wetter, ein perfektes für eine lange Radtour: Viel Sonne, überhaupt kein Wind (nur ganz ganz leicht aus südwestlicher Richtung) und relativ warm, jedenfalls für Ende September. Somit habe ich mich auf meinem Rennrad ab 8 Uhr mit "nur" 2 Radtrikots pudelwohl gefühlt. Wie geplant ging es in Richtung Westen bis nach Lippstadt. Die Fahrt durch die Wiesen und an den unglaublich vielen Baggerseen vorbei war wunderschön. Ab Waldliesborn bin ich die B55 schnurstracks nach Norden bis Wiedenbrück gefahren. Neu war der direkte Schwenk nach Verl, den brauchte ich, um auf über 100km am heutigen Tag zu kommen. Von Verl bin ich nach Schloss Holte sowie an der Senne vorbei nach Hause getreten. Die exakt 111km habe ich in 3:58h geleistet, eine sehr gute Zeit. Ich konnte aber auch wunderbar treten, siehe die Einleitung. Die ersten 35km habe ich stur mit 30km/h gestrampelt! Danach wurden die Beine naturgemäß immer müder.

Weniger schön ist die dicke Entzündung an der oberen Innenseite vom linken Oberschenkel, ich habe dort ein ca. 1cm breites Loch gefüllt mit dickem gelben Eiter . Schmerzen habe ich nicht, es brennt halt und solche Touren wie heute sind natürlich nicht förderlich. Aber das wird schon abheilen. Hatte ich mir vor 12 Tagen im Sattel leider wund gescheuert. Mehr gibt es vom Sonntag nicht zu erzählen, auf Sky habe ich noch zwei Filme geschaut, aber nichts der Rede wert. Der zweite war ein Film aus Norwegen über eine Naturkatastrophe, ein großes Beben im Raum Oslo. Ich wusste gar nicht, dass es in Norwegen Erdbeben (und gar nicht so selten!!) gibt. Muss ich gleich mal ein wenig im Internet nachlesen. Der erste Streifen war ein guter aus Frankreich, ab dem Alter von 10 hat ein Junge bzw. Mann über 25 Jahre sein Leben gefilmt und daraus einen Film gemacht. War ziemlich amüsant. Mir ist nur nicht klar geworden, ob der Film eine Fiktion oder real ist. Auch gleich mal nachlesen. Ach ja, der Akku der DI2-Schaltung war mal wieder leer, langsam geht mir das Thema tierisch auf die Nerven. Früher musste ich den Akku zwei Mal pro Jahr aufladen, mittlerweile bin ich bei 2 Mal pro Monat .

Leider steht wieder eine lange Arbeitswoche vor der Tür. Positiv denken, in 32 Tagen befinde ich mich erneut im Urlaub,
Ralf

PS: Fast die Wahlen vergessen. Im Bund wird es spannend, noch ist Scholz kein Bundeskanzler. In MeckPom bleibt alles wie es ist.
PPS: Der Film ist Fiktion und das letzte große Beben in Oslo war 1904.
Druckerfreundlich

Ralf am Sonntag 26. September 2021 - 21:57:20
Kommentar lesen/schreiben 0

Samstag 25 September 2021
Egge Kreisel
Egge Kreisel,

ab sofort ist der Schalker Kreisel Vergangenheit, es gilt nur noch unsere Egge . Ich habe erstaunlich lange bis 7:15 Uhr geschlafen und extremst stark geschwitzt. Mit einem leichten P(anik) in den Augen bin ich nach unten gegangen und habe schnell den größten Teil der Zeitung gelesen sowie 2 Kaffee getrunken. Kurz nach 8 Uhr habe ich im Sattel gesessen und gefroren, trotz 3(!) Radtrikots war es extrem kalt. Wie geplant ging es den Bauernkamp hoch. Ja, die letzten drei knackigen Anstiege sind steil und fordern den Radfahrer, aber in meiner aktuellen Form schockt mich das überhaupt nicht. Ich habe den in Summe rund 7km langen Anstieg souverän gemeistert. Zudem: Immerhin habe ich bei der Abfahrt nach Feldrom die bisher schnellste Geschwindigkeit des Jahres erreicht: Knapp 65km/h!!! Bei dem Vitus klappert nichts, aber richtig wohl fühlt man sich bei solchen Geschwindigkeiten auf einem Rennrad wirklich nicht. Der Rest der Samstagstrecke ist schnell erzählt: Abfahrt nach Altenbeken, erneut über die Egge nach Langeland, über Himmighausen sowie Horn und Altenbeken nach Hause. In Summe war ich 84km in ca. 3:34h unterwegs, keine überragende Zeit, aber es ging mir um die Höhenmeter: 899m!

Fußballerisch war es ein durchwachsener Tag: Mein SCP hat zu Hause mit 1:2 gegen Kiel verloren. Vor allem lag das an dem zu frühen Platzverweis gegen Collins, er hat der Mannschaft einen Bärendienst erwiesen. So stark man in der Fremde ist, so sehr schwächelt man im eigenen Stadion. Nur ein Sieg bisher und bereits die zweite Niederlage! Besser gemacht haben es endlich meine Borussen, ein knapper 1:0-Sieg gegen die falsch Borussia. Egal, Hauptsache 3 Punkte. Kommen wir zum Sonntag, ich plane eine Tour mit 120km! Es soll wie so oft am Sonntag nach Lippstadt führen, nördlich nach Rheda und back home über Rietberg sowie Verl. Den Abstecher nach Verl brauche ich, um auf die 120km zu kommen. Übrigens war ich den Rest des Tages total fertig, dank Radtour, auch dank Hierbas: Ich habe nach dem Spiel vom SCP rund 4(!) Stunden auf dem Sofa geschlafen . Aber auch das Wetter macht mich fertig, es sollte ein sommerlicher Tag werden und es war ein gefühlter Herbsttag. Aktuell bauen mich nur meine 3 CO2-Ampeln auf . Übrigens habe ich momentan Gordon Lightfoot aus den 70ern entdeckt, if you could read my mind .

Es sind nur noch 5 Wochen bis Usedom! In der nächsten Woche bin ich unter 30 (Tage) und danach geht es Schlag auf Schlag und wir sind in Ahlbeck,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Samstag 25. September 2021 - 22:22:45
Kommentar lesen/schreiben 0

Freitag 24 September 2021
Torpedos
Torpedos,

mein Vorhaben mit einer Radtour wurde von 2 Seiten attackiert. Zum einen von einem für einen Freitag extremst späten Feierabend, es war erst um 17:15 Uhr Schluss. Warum?!? Es steht mal wieder der jährliche SAP-Rollout an, in gut einer Woche gehen zwei weitere europäische Länder live... Leider haben wir in einem Land ein Problem mit den zu migrierenden Kunden, es sind auf einmal viel mehr und wir sind bereits mitten in der Migration. Wir haben über 2(!) Stunden diskutiert, ob und wie man das korrigieren kann. Lösung: Wir machen weiter wie bisher und ziehen die fehlenden Kunden nach. Zum anderen hätte mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Obwohl der heftige Wind mit Böen durchgezogen ist, hätte ich mir eine Tour überlegt. Es ist kühler als gestern und die vielen Wolken mit drohendem Regen hätten als Spaßbremse gewirkt. Somit habe ich mich um 17:30 Uhr auf das Sofa gelegt und geschlafen.

Ich hoffe auf morgen früh und will über den Bauernkamp (10% Anstieg!) in das Eggegebirge fahren, ein paar Höhenmeter machen. Von Feldrom soll es weiter nach Altenbeken gehen und von dort erneut über die Egge bis Langeland sowie weiter nach Nieheim. Nach der Rückkehr folgt nahtlos der nächste Sport : Auf dem Sofa das Spiel vom SCP verfolgen. Ich erwarte einen klaren Sieg über Holstein Kiel, um die Tabellenführung zurück zu erobern. Regensburg hat vorhin abends mit einem Sieg vorgelegt. Ansonsten ist am Wochenende Ruhe angesagt, die kommende Woche wird mit dem Rollout anstrengend genug. Ich habe meine CO2-Ampel weiter optimiert: Auf dem 1,3"-Display werden jetzt 3 farbige Rechtecke angezeigt, Uhrzeit, Temperatur und CO2. Wobei Uhr und CO2 farblich im Gleichklang schwingen, d.h. wenn CO2 gelb oder rot ist, ist die Uhrzeit auch gelb oder rot. Jetzt reicht es erst einmal mit der Ampelspielerei. Wobei mich schon erstaunt, wie genau die CO2-Werte in ppm gemessen werden.

Was mich derzeit nervt: Wir müssen einen neuen Zeitungsausträger haben, auf jeden Fall liegt das Blättchen morgens nicht immer um 6 Uhr im Briefkasten. Mal ja, mal um 6:30 Uhr, mal um 7 Uhr. Ich lege großen Wert darauf, pünktlich meine Zeitung lesen zu können! Es ist hart genug die Stehlampe in der dunklen Jahreszeit einschalten zu müssen ,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Freitag 24. September 2021 - 22:53:26
Kommentar lesen/schreiben 0

Donnerstag 23 September 2021
Pustekuchen Folterkeller
Pustekuchen Folterkeller,

ja, es ist war deutlich windig, dazu einige kräftige Böen. Aber nein, das Wetter war bei weitem nicht so schlecht wie befürchtet. Wenn man den Wind ausblendet, war es im Grunde sogar ein schöner Tag: Recht viel Sonnenschein, wenige Wolken und relativ warm. Jedenfalls bis Feierabend , dann ist es viel wolkiger mit drohendem Regen geworden. Aber ich bin dennoch auf die Tour gegangen, denn: Es gab keinen Regen und der Wind wehte aus westlicher Richtung, meine favorisierte Strecke verläuft aber hauptsächlich nach Norden oder Süden. Somit ging es (wie fast immer an Arbeitstagen) über Sennelager nach Stukenbrock sowie Riege und Hövelhof nach Hause. Und tatsächlich: Natürlich habe ich den Wind gemerkt, konnte aber dennoch kräftig treten. Zudem habe ich den neuen Radhelm mit Visier gewählt, unter dem Plastik merkt man Wind im Gesicht kaum und das ist ein psychologischer Vorteil. Lange Rede, kurzer Sinn, für die 62km habe ich 2:20h benötigt, d.h. schneller als gestern plus 1km mehr. Der Wind hat also keine Rolle gespielt. Morgen sieht es nach einer Wiederholung aus, zudem sollen die Böen ab dem Mittag abnehmen.

Ich nähere mich meinen Zielen! Mittlerweile bin ich mir sicher sowohl die gewünschten Kilometer in 2021 als auch die Anzahl von Touren zu erreichen!! Kommen wir zu meiner CO2-Ampellösung auf Basis NodeMCUv3: Ich habe weiter optimiert, das 1,3"-Display wird jetzt ausschließlich über Rules gefüttert. Das hat den großen Vorteil, dass die Infos alle zur gleichen Zeit dargestellt werden. Ansonsten flackert es oder es fehlen Werte. Interessant ist auch, den CO2-Sensor anzuhauchen: Die Werte gehen steil nach oben . Tja, Konsequenz: Für den Urlaub in Ahlbeck brauche ich ein neues IT-Projekt. Nein, ich werde keine 5. Ampel bauen. Was mich unheimlich interessieren würde, wäre ein Radon-Sensor. Vielleicht peile ich das für den Urlaub an. Warum halt Radon?!? Mein Büro ist im Keller und dort soll die Belastung mit dem gefährlichen Gas am höchsten sein. Ich will wissen, welcher Belastung ich tagsüber ausgesetzt bin. Diese Woche wurden zwei Studien abgeschlossen: Bachelor in IT (Tochter) und Master in MaschBau (Sohn Nr. 2), herzliche Glückwünsche! Mich kostet das eine Stange Geld als Belohnung .

Wie es aussieht, wird der September der beste Radmonat aller Zeiten!! Da die nächsten Tage das passende Wetter vorhergesagt wird, werde ich das schaffen,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Donnerstag 23. September 2021 - 22:03:18
Kommentar lesen/schreiben 0

Mittwoch 22 September 2021
Furlbach-Teer
Furlbach-Teer.

vom Wetter aus gesehen, war es ein komischer Tag: Frühmorgens kalt und wolkig, ab mittags wurde es immer besser (ausnahmsweise hatten die Wetterfrösche Recht mit der Vorhersage!) und nach Feierabend war allerbestes Radwetter. Definition: Gefühlt richtig warm, kein Wind und sonnig. Ich brauchte nur 2 Radtrikots anzuziehen und eine kurze Radhose war auch möglich. Bis kurz nach 18 Uhr hat man es prima ausgehalten und ich bin sogar ins Schwitzen gekommen. Aber wehe die Sonne verschwindet langsam, dann wird es direkt empfindlich kalt. Auf jeden Fall habe ich eine Art Probefahrt gemacht: Wenn ich um 16:15 Uhr starte und bis 18:45 Uhr fahre, wie weit kann ich fahren, wie viele Kilometer?!? Die Antworten sind: 61 Kilometer in 2:20h netto (immer die Rauchergedenkpausen bedenken! ). Warum ist das mit 18:45 Uhr wichtig? Aktuell geht die Sonne gegen 19:22 Uhr unter und der Sonnenuntergang verschiebt sich jeden Tag um 2-3 Minuten nach vorne. Somit habe ich noch rund 14 Tage die Möglichkeit Radtouren zu unternehmen, wenn ich bis 18:45 Uhr wieder zu Hause bin. Die nächste Tour wird leider erst wieder am Samstag möglich sein, es soll ein windiges Tief kommen.

Welche Strecke schafft man denn in 61km? Einen guten Teil meiner Lieblingsstrecke, d.h. über Sennelager bis Stukenbrock-Senne, weiter nach Hövelriege und Riege, zurück über Hövelhof und Staumühle nach Hause. Im Netz mehren sich immer häufiger die Berichte, wie überlaufen und voll Usedom ist. Ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen: In unserem ersten Urlaub in Karlshagen vor nahezu 6 Jahren war es bei weitem nicht so voll am Strand und im Ort wie zuletzt. Außerdem wird es immer schwieriger selbst in der Nebensaison(!) eine Ferienwohnung zu finden, zudem erhöhen sich die Preise immer mehr. Selbst in 5 Wochen in Ahlbeck ist Else Marie gut gebucht. Wenn das mit der Auslastung in diesem Tempo fortschreitet, werde selbst ich! einen Urlaub auf meiner geliebten Insel überdenken . Verschärft wurde (und wird) die Situation durch Corona, seitdem ist Urlaub in Deutschland generell der Hit. Zum Glück haben wir mit unseren persönlichen Vorlieben eine Alternative: Dänemark! Ach ja, zum Teaser: Der kleine Weg parallel zum Furlbach ist neu geteert. Schön für mich, weil man jetzt prima rollen kann und nicht mehr von Wurzeln erschlagen wird. Aber ich frage mich: Wer bezahlt das eigentlich? Ein Weg auf dem vielleicht 10 Autos pro Tag fahren...

Morgen werde ich erstmals im September auf den Folterkeller ausweichen müssen. Immerhin kann ich meine eigenen Touren aus dem Dänemark-Urlaub fahren,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Mittwoch 22. September 2021 - 22:18:56
Kommentar lesen/schreiben 0

Wechsle zur Seite       >>  


Blog für 2021

Counter
Bis heute:
Hits:760507
Besuche:155438
(09. Dez : 11:17)

Kommentare
[Blog] Samsung-Universum
Geschrieben von eva am 18. Nov : 12:06
Toller Beitrag. LG Eva Link

[Blog] Verdammte Sommerzeit
Geschrieben von Fluffy am 29. Mär : 17:22
Vollkommen richtig. Den Mist abschaffen

[Blog] Letzter Urlaub in 2015
Geschrieben von Ralf am 24. Sep : 22:49
Ich fasse es nicht, meine tiefste Vergangenheit kommt wieder

[Blog] Letzter Urlaub in 2015
Geschrieben von Das kranke Hirn aus D'dorf am 24. Sep : 08:51
Hi Rabo!Na Du alter Sack! Ich wünsche Dir nachträglich alles

[Blog] Letzter Urlaubstag in Dänemark
Geschrieben von Anonymous am 26. Jun : 15:08
Ui, das hört sich nach einer nervenaufreibenden Angelegenhei


This site is powered by RB.
Seitenaufbauzeit: 0.2314 sek, 0.0341 davon für Abfragen