Blog: FeWo-Lichtblick
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Montag 04. Mai 2020 - 21:58:01

FeWo-Lichtblick,

es tut sich was in D-Land, das gilt zwar vorerst nur für Niedersachsen, aber ich denke MeckPom muss und wird nachziehen: Niedersachsen probt die Rückkehr zum Alltag. Es wird in Phasen auch ein Hochfahren des Tourismus geplant. Was für uns wichtig ist: Bereits ab nächsten Montag dürfen Ferienwohnungen wieder vermietet werden. Zunächst habe ich das mit den 50% nicht verstanden, das wurde in ersten Berichten nicht erläutert. Ich dachte erst, es dürfen nur 50% der Betten belegt werden (4 Betten=2 Bewohner) und die Regel hätte ich nicht verstanden. Bedeuten soll es aber, dass zwischen zwei Vermietungen mindestens eine Woche ohne Vermietung liegen muss (tötet das Virus durch Nichtstun! ). Na gut, die Regel verstehe ich sogar, ist einfach Risikominimierung. Was bedeutet das für uns: Bis einschließlich Sonntag darf "unsere" Wohnung nicht vermietet werden. Gemäß Belegungsplan wäre die FeWo am 10./11. Mai vermietet, aber für 2 Tage wird wohl kaum jemand nach Usedom fahren. Ergo ist über!! eine Woche vor unserer Anfahrt die FeWo nicht vermietet und wir könnten sogar, wie von mir insgeheim erhofft, bereits am Donnerstag anreisen.

Jetzt gibt es noch zwei Randbedingungen: MeckPom muss das wie Niedersachsen sehen und in einer Woche die Vermietungen wieder zulassen, außerdem muss mein Planspiel von oben in Erfüllung gehen. Wenn alles passt, sind wir in 10 Tagen auf der besten Insel der Welt und ich wäre unglaublich glücklich. Toppen könnte man das nur noch damit, dass auch die Grenze nach Swinemünde geöffnet wird und ich meine heiß geliebten Gauloises (sowie Soplica) kaufen kann. Denn Zigaretten in D-Land sind ja irre teuer, die Stange kostet 66€. Ich verstehe die Aufregung bei den Grünen nicht, das ist typische politische Korrektheit. Ich mag den Typen nicht, aber überspitzt gedacht, hat er Recht: Grüne wollen Palmer nicht mehr unterstützen. Fakt ist: Corona ist bei den meisten Toten nur das i-Tüpfelchen und sie würden (früher oder später) an anderen Krankheiten versterben (wobei mit später nicht Jahrzehnte gemeint sind). Auf den Punkt gebracht, sperrt man ein ganzes Volk ein, um bei Risikogruppen ein paar Tage oder Monate herauszuholen. Ist es das wert? Warum sieht man das bei anderen Krankheiten wie Grippe nicht genauso? Dabei könnte jede(r) seine oder ihre Risikofaktoren minimieren: Gewicht, Sport, Ernährung, Alkohol, Zigaretten (angeblich sollen Raucher durch Corona weniger gefährdet sein. Was ich immer schreibe: Das Virus, was es bei mir versucht, ist selbst in Schuld ).

In dem Sinne, ab zum Sport: Es war hart, fast wäre ich auf dem Sofa geblieben. Aber es sind >113 Minuten auf dem Ergometer mit 175 Watt geworden. Die allerersten Minuten waren hart, aber nachdem die Muskeln warm waren, war es wunderbar,
Ralf


Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5214 )


Seitenaufbauzeit: 0.0388 sek, 0.0108 davon für Abfragen