Blog: Warten auf Manuela
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Donnerstag 07. Mai 2020 - 22:19:07

Warten auf Manuela,

tja, RaBo-Like habe ich meine Hausaufgaben gemacht: Der Urlaub ist offiziell genehmigt um eine Woche verschoben, d.h. beginnt erst in 2 Wochen mit dem nächsten Feiertag und nicht nächste Woche. Nun warte ich auf die amtlichen Beschlüsse aus Mecklenburg-Vorpommern. Eigentlich sollte das Kabinett heute beraten und u.a. beschließen, dass ab 25. Mai auch Bundesbürger aus anderen Ländern wieder in Meck-Pom übernachten dürfen. Bis jetzt gibt es keine Nachrichten dazu, ich hoffe die überlegen sich keinen neuen Bockmist wie z.B. die bisher verkündeten Termine zu kippen oder neue Hürden aufzubauen. Daher habe ich mit dem Vermieter auch nicht telefoniert, bis jetzt gibt es nur MV-Pläne, aber keine offizielle Grundlage, um die Wohnungs- und Zeitraumumbuchung vertraglich zu vereinbaren. Somit kann ich leider entgegen meiner Erwartung und auch Hoffnung keinen Vollzug vermelden. Ich bin aber weiterhin optimistisch und zu 95% sicher, auch in 2020 auf Usedom Urlaub zu machen, aber es ist leider noch nichts fix. Hoffentlich morgen.

Meine tägliche Radtour ist leider in einem kleinen Desaster geendet: Der Feierabend war unerwartet spät und ich bin erst nach 17 Uhr losgefahren. Es sollte somit nur die kleine Lieblingsstrecke werden. Wie üblich habe ich in Horn eine kürzere Pause gemacht, mich erleichtert (ohne Autohupe ), etwas getrunken und auf Ex zwei Gauloises geraucht. Ich war gut 400m auf der Rückfahrt als ich dachte: Das Hinterrad macht komische, wie schmatzende Geräusche, man hört quasi jeden Straßenschmutz (kleine Steinchen etc.) auf dem Reifen. Außerdem gefühlt ein ungewohntes Fahrerlebnis. Nach ein paar Metern habe ich angehalten: Platter Reifen, der Schlauch hat ein Loch und mein Tour abrupt zu Ende. Horn war natürlich der Worst-Case, weil maximal entfernt von Paderborn, ich hatte gerade den Scheitelpunkt der Tour hinter mir. Es blieb mir nichts anderes übrig als zu Hause anzurufen und mich vom Begleitfahrzeug abholen zu lassen. Dazu musste ich rund 30 Minuten mit leicht feuchten Radklamotten am Straßenrand im Schatten stehen, ich habe ziemlich gefroren bei 15-16 Grad. Hoffentlich habe ich mir keine Erkältung geholt...

Leider sind es somit nur ~29km geworden. Morgen habe ich frei, die Pläne: Morgens das Rennrad fit machen, d.h. neuen Schlauch aufziehen (ich werde wieder fluchen, das ist extrem schwer bei dem Vitus, keine Ahnung warum), endlich das Rennrad putzen (es ist wahrhaft schmierig) und den Sattel korrekt einstellen. Nach dem Mittagessen soll es auf eine längere Radtour gehen (Blomberg?), ich lasse mich von einem Platten doch nicht von meinen Touren abbringen. Zusätzlich hoffe ich auf die finale Klärung vom Urlaub in Karlshagen,
Ralf


Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5217 )


Seitenaufbauzeit: 0.0739 sek, 0.0105 davon für Abfragen