Blog: Ungewöhnliche Radtour
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Montag 18. Mai 2020 - 22:18:02

Ungewöhnliche Radtour,

eigentlich war ich kurz davor doch keine Tour zu machen. Aber einerseits habe ich immer noch meine Pläne für Mai, andererseits soll es morgen einen komischen Wettermix mit Wolken sowie Regen, aber relativ warm, geben. Die Gefahr ist also groß am Dienstag keine Radtour zu machen. Wiederum dagegen: Selbst in Paderborn war es mitunter windig und aus Erfahrung weiß ich, wie sehr es einen in der Egge verwehen kann. Mitunter verspringt das Rennrad quasi, je nachdem, wie man vor einer Böe erwischt wird. Dennoch habe ich mir nach Feierabend mein Vitus-Rad geschnappt und bin einfach losgefahren. Allerdings wollte ich nicht in die Berge, keine Lust und halt der Wind. Somit ist es eine komische Radtour geworden: Durch die Felder an BaLi vorbei bis Schlangen, dann mitten durch BaLi, an der B1 entlang, Schloss Neuhaus bis nach Sennelager. Alles gefühlt flach also, obwohl es trotzdem 151m Höhenmeter waren. Man unterschätzt das. In Summe waren es 40km in 90 Minuten, ganz ok. Obwohl ich in Bad Lippspringe aufgewachsen bin, habe ich vieles nicht erkannt, es hat sich viel verändert in den letzten Jahrzehnten. Es war ein komisches Gefühl. Das nächste Mal geht es besser wieder in die Egge .

Der Akku der Magic Watch 2 hält bei mir aufgeladen nicht so lange wie versprochen. Nach circa 55 Stunden ist die Leistung bereits auf 55% herunter, d.h. ein geladener Akku würde rund 5 Tage halten. Allerdings kann es sein, dass der Akku erst noch auf Touren kommen und trainiert werden muss. Zudem scheint die Nutzung von GPS ein echter Akkufresser zu sein. Die beiden Radtouren gestern und heute haben rund 25% vom Akku gekostet. Ich werde das Thema weiter verfolgen. Was gibt es sonst: Das Filesystem vom Raspi 4 war gestern korrupt, u.a. war die Datenbank von zigbee2mqtt defekt. Ich konnte fast alle Sensoren erneut anlernen . Aber das übt auch, macht man schließlich nicht so oft. Ansonsten denke ich fast nur noch an Karlshagen und Usedom, ich zähle die Tage und Stunden: 42 Stunden bis zum Urlaub, 6 Tage bis letzte Nacht vor Abfahrt, in 7 Tagen melde ich mich erstmals für 12 Tage aus der FeWo in Karlshagen. Langsam können wir uns mit den Wetteraussichten für Usedom beschäftigen: Derzeitig ist es eher gruselig, aber nächste Woche könnte es gut werden. Die Verschiebung hätte also auch Vorteile.

Wenn jetzt noch Polen aufmachen würde,
Ralf


Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5230 )


Seitenaufbauzeit: 0.0373 sek, 0.0102 davon für Abfragen