Blog: Perfektionsannäherung
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Dienstag 02. Juni 2020 - 21:40:59

Perfektionsannäherung,

es war eine erneute Steigerung im Vergleich zu gestern, das Wetter war noch näher an der Perfektion! Bereits am frühen Morgen war es gefühlt angenehm warm (real waren es nur ca. 12-13 Grad) bei strahlend blauem Himmel. Deshalb, und weil ich erst kurz nach 6 Uhr aus dem Bett gefallen bin, habe ich meinen Plan spontan geändert: Ich habe keine morgendliche Rennradtour gemacht, sondern bin für über eine Stunde am Strand spaziert. Es war einfach nur herrlich! Zudem war kaum etwas los, nur ganz wenige Menschen hatten sich zu der frühen Stunde am Strand verirrt. Bei Emma's Laden war ich bereits vor der Öffnungszeit um 7:30 Uhr und stand trotzdem in einer Schlange an vierter Position. Momentan scheint es völlig egal zu sein, wann man bei Emma ist. Man steht immer in einer Schlange. Daher werde ich morgen früh darauf verzichten, die Brötchen möglichst früh zu bekommen. Leider wird es bereits das viertletzte Mal sein .

Direkt nach dem Frühstück bin ich um 9 Uhr an den Strand gegangen und es war fantastisch! Zudem gab es um diese Uhrzeit keinen Betrieb, nur wenige Menschen, und ich konnte ungestört einen längeren Spaziergang in Richtung Peenemünde machen. Auf der Decke wurde es ab 10 Uhr kuschelig warm und erstaunlicherweise floss der Schweiß. Ich bin daher sogar erstmals in die Ostsee gegangen (wortwörtlich). Ins Meer gesprungen kann man kaum schreiben , denn die Ostsee ist kalt, richtig kalt. Tiefer als bis zum Bauchnabel habe ich mich nicht getraut. Aber: Wenn man einmal im Wasser ist und sich daran gewöhnt hat, will man nicht wieder heraus. Kurz vor 12 Uhr bin ich zurück in die FeWo, einzelne Körperpartien waren schon bedenklich rot . Meine flexible Planänderung für heute, s.o., sah eigentlich vor: Ab nach Edeka Paul, die Radtour nachholen und sofort wieder an den Strand. Edeka haben wir noch geschafft, aber es war unglaublich, gefühlt war der Laden ausverkauft und leer. Zumindest bei den aus meiner Sicht systemrelevanten Artikeln, also Getränke und Bier .

Das war es aber mit dem Plan, ich wollte nur ein kurzes Nickerchen im Bett machen und bin über 2 Stunden später wieder aufgewacht... Beim zweiten Strandbesuch war es bereits nach 16 Uhr und leider nicht mehr so warm, was vor allem an dem aufkommenden Wind lag. Außerdem gab es ein paar Wolken. Abends hatte ich daher auch keine Lust mehr auf mein Rennrad. Und leider war es nicht nur der bisher beste Strandtags des Urlaubs, sondern es wird auch der beste bleiben. Ab morgen ändert sich das Wetter, es wird erheblich kühler und auch windiger. Der negative Höhepunkt wird am Freitag sein mit viel Regen,
Ralf


Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5245 )


Seitenaufbauzeit: 0.0352 sek, 0.0096 davon für Abfragen