Blog: Flauenskjold
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Mittwoch 02. September 2020 - 22:08:13

Flauenskjold,

ich hätte den Beitrag auch mit folgenden Statements beginnen können: Carl Frederik II., ein dänischer Sommer Fortsetzung folgt, Tour mit Begleitoption usw. Aber ich habe mich für das Ziel meiner heutigen Tour entschieden: Flauenskjold. Das weniger wegen des Ortes, der ist ziemlich unspektakulär, sondern vor allem wegen des höchsten "Berges" (alles ist relativ mit 136m ) von Vendsyssel, dem Knøsen im Storskov von Dronninglund. Den wollte ich erstmals auch auf der anderen Seite hinabfahren, die Abfahrt hat Spaß gemacht und ging durch tiefste Wälder. Kommen wir zu den Details der Tour: Von Hals nach Holtet, weiter nach Ulsted, die bekannte Strecke über Rørholt nach Dronninglund, danach die erwähnte Bergstrecke. Das härteste Stück folgte wegen starken Ostwindes mit 14km ab Flauenskjold über Præstbro nach Voerså, ich hatte wirklich ein bisschen Bammel davor. Am Ende haben sich die aber als unbegründet erwiesen, es war machbar. Ab Voerså ging es die bekannte Straße 541 am Kattegat entlang, wobei ich den Radweg Hou nach Hals wieder zur Hälfte ignoriert habe. Das Ziel, das Ferienhaus, war nach 80km in 2:54h erreicht. Keine super Zeit, aber angesichts des Windes bin ich zufrieden.

Wenn nichts mehr geht, geht man zum Wetter . Es war im Grunde ein toller sommerlicher Tag mit richtig viel Sonne und angenehmen Temperaturen, aber der bereits genannte Wind aus östlicher Richtung hat echt gestört. Am Strand erstaunlicherweise weniger (Spaziergang von 90 Minuten!), aber halt unterwegs. Wirklich sehr beruhigend war die Tatsache, dass ein Begleitfahrzeug im Falles eines Defekts von mir hätte angerufen werden können. Es macht mehr Spaß unbelastet treten zu können. War aber zum Glück nicht notwendig, die Reifen haben gehalten. Das Wetter wird ab morgen Nachmittag schlechter, ich muss zusehen, die 9. Radtour in diesem Urlaub bis dahin über die Bühne bekommen zu haben (keine Lust im Regen zu fahren!). Es schwebt mir eine kürzere Tour von rund 55km am Limfjord entlang vor. Zum Abschluss des Tages: Weil unser Großer bereits morgen nach Hause fahren wird (angeblich sind die Autobahnen dann leerer), waren wir noch einmal im Carl Frederik. Die beiden haben wieder einen halben Kylling verspeist, ich habe mich für den Jumboburger entschlossen. War lecker, auch wenn ich ca. 9€ für einen Burger schon heftig finde. Aber es war schön in der Abendsonne draußen vor dem Restaurant gegessen zu haben. Mit dem Wetter haben wir dieses Jahr Glück.

Leider befinden wir uns auf der Zielgeraden des Urlaubs, in rund 48 Stunden schreibe ich bereits den letzten Eintrag in 2020 ,
Ralf


Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5340 )


Seitenaufbauzeit: 0.0394 sek, 0.0109 davon für Abfragen