Blog: Flachlandexpress
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Samstag 12. September 2020 - 22:15:15

Flachlandexpress,

nun ja, ein RaBo-Express war es nicht wirklich, das mit dem Flachland stimmt. Die heutige Radtour ging über 92km in 3:24h, also glatte 27km/h. Ich habe unterwegs nachgedacht (man hat ja Zeit...), warum ich im Paderborner Land nicht so schnell fahren kann wie z.B. die letzten 2 Wochen in Dänemark oder auf Usedom. Meine Antwort ist: Ich verliere zu viel Zeit, bis ich auf die freie Strecke komme. In Paderborn sind es immer zwischen 12 und 14km (je nach Richtung) bis ich die städtische Fläche mit viel Verkehr und Unterbrechungen (Ampeln, Kreuzungen, Bahnschranken wie heute ) verlassen kann. Fazit: Diese Kilometer zu Beginn und zum Ende einer Tour kann man einfach nicht schnell fahren. In Dänemark war das anders: Die Zufahrt zum Ferienhaus (ca. 600m) und danach freie Fahrt... Ich bin in Richtung Westen gefahren, d.h. über Sande durch das Delbrücker und Salzkottener Land, Querbeet bis Lippstadt und anschließend über Lipperbruch, Mastholte, Sudhagen, Anreppen, erneut Sande, Schloss Neuhaus zurück nach Hause.

Es war eine wunderschöne Tour, obwohl es um 8:15 Uhr echt kalt war, angenehm wurde es ab 9:30 Uhr. Gut war auch: Zu Beginn war es nahezu windstill, aber 10 Uhr kam frischer Wind aus Westrichtung auf. Da ich zu dem Zeitpunkt bereits auf der Rückfahrt war, war es perfektes Timing . Was meine morgige Tour angeht: Ich weiß noch nicht, wohin die Reise gehen wird. Erneut in Richtung Egge? Würde mir Spaß machen, aber da ist es frühmorgens noch kälter. Oder über Hövelhof und Senne, Schloss Holte nach Rietberg? Das wären rund 80km und die richtige Entfernung für einen Sonntag. Übrigens, heute habe ich den 6.000km in 2020 im Sattel gesessen. Obwohl, eigentlich müssten es rund 200km mehr sein, weil mir ab und zu der Radcomputer wegen leerem Akku ausgefallen war. Momentan läuft mein zweiter Upload nach "Kinomap.com", meine gestrige Tour durch die Egge. Es würde mich echt stark reizen, die im Winter virtuell auf dem Ergometer E60 nachzufahren. Knackig, anstrengend, genügend Höhenmeter usw. Allerdings habe ich im Moment keine Ahnung, warum ich das mache: Solche Uploads machen nur Sinn, wenn eine virtuelle Tour mit einem funktionierenden E60 auch möglich ist. Derzeit ist das gefühlt in weiter Ferne.

Die Sonne geht derzeitig bereits gegen 19:30 Uhr unter, das könnte meinen Plan mit 100 Radtouren in 2020 stark gefährden. Schauen wir mal, bis Ende nächster Woche sind die Touren sicher aufgrund von Wetter,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5350 )


Seitenaufbauzeit: 0.0363 sek, 0.0089 davon für Abfragen