Blog: 2021er Tretmühle
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Dienstag 05. Januar 2021 - 21:39:14

2021er Tretmühle,

was soll sich schon groß ändern, nur weil wir eine andere Jahreszahl haben? Die momentane Tretmühle ist kein Stückchen besser als die in den Vorjahren . Es ist immerzu der gleiche Ablauf und man fragt sich: War das alles, ist das das Leben?!? D.h. exakt um 6 Uhr aufstehen, Zeitung lesen, duschen, 7 Uhr Arbeitsstart im Kellerbüro, voll Stoff Gas geben bis 16 Uhr, völlig kaputt auf dem Sofa einschlafen, Abendessen, ab in den Folterkeller, ab vor den PC, ab ins Bett, völlige Routine, immer gleicher Ablauf. Nun gut, Home Office finde ich zwar toll, aber man sieht überhaupt keinen Mensch mehr (außer virtuell vor Kameras) außerhalb der eigenen Familie. Man kommt sich vor wie im Hamsterrad ohne Abwechselung. Dazu kommen die heute beschlossenen weiteren, verschärften Kontaktbeschränkungen: Lockdown bis Ende Januar, man darf noch weniger Menschen sehen, was mit Schulen und Kitas passiert, ist noch unklar, auch Kantinen dicht. Wer jetzt erstmals berufstätig wird oder die prägenden Jahre seines Lebens hat, tut mir leid.

Wie sage ich immer: Älter werden ist Scheiße, hat aber auch Vorteile und ist ausnahmslos alternativlos . Somit komme ich zu meinem Hamsterlauf: Ich war brav gegen 18:30 Uhr im Sportkeller und habe 1:59h auf dem S17 getreten. Es ging langweilig flach ~66km durch Holland in direkter Nähe zur oder über die belgische Grenze. Aufgrund S17 und extrem platter Beine hatte ich keine Lust auf hügelige Landschaft oder gar Berge. Ich denke morgen werde ich meine eigene Tour durch das Eggegebirge mit dem E60 fahren. Es gilt, sich Platz 1 zurück zu erobern! In den nächsten zwei Tage soll der Winter einkehren, d.h. Schnee bis ins Flachland und somit auch bei uns. Laut dem Großen liegt auf der Egge Schnee bis zu ca. 10-15cm Höhe. Das wäre das erste Mal in den letzten 3 Jahren seitdem ich in Blomberg arbeite. Super, toll! Endlich mal Schnee und ich kann die Fahrerei ins Büro nicht genießen, weil ich im Home-Office bin. Dabei habe ich damals bei der Entscheidung für den Job gedacht: Du musst demnächst im Winter über die Egge nach Lippe, nach OWL-Sibirien , mit dem VW-Elch mit Vierradantrieb hast du das richtige Auto dafür...

Aber dieses Jahr habe ich noch nicht einmal die Winterreifen aufziehen lassen. Warum auch? Kostet mich nur Geld: Den Tiguan habe ich in den letzten zwei Monaten genau zwei Mal in den Aldi sowie zum Vollgut bewegt. Ich glaube nicht, dass ich bis März/April noch mal in Blomberg bin,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5465 )


Seitenaufbauzeit: 0.0371 sek, 0.0095 davon für Abfragen