Blog: Südliches Thy
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Mittwoch 01. September 2021 - 21:53:35

Südliches Thy,

auch im dänischen Urlaub muss man Flexibilität beweisen, meine Stärke : Der morgendliche Nebel war verdammt hartnäckig und wollte sich einfach nicht auflösen. Spät gegen 11:30 Uhr war es soweit, dass erste Sonnenstrahlen auf die Erde trafen. Bis dahin war es verdammt kalt und an eine Radtour war nicht zu denken. Somit habe ich mein Tagesprogramm umgestellt und erst auf dem Sofa auf Sky zwei Filme gesehen. Gegen 11:40 Uhr war es soweit, die anderen haben sich mit dem Auto in Richtung Thisted verabschiedet und ich habe mir meine Radutensilien geschnappt. Erstmals ohne GoPro ging es in Richtung Süden, zunächst habe ich einen kurzen Abstecher nach Stenbjerg gemacht. Auch dort sind die Dünen wunderbar und wir sollten bei Gelegenheit den Strand besuchen. Am besten durch einen langen Strandspaziergang, es sind schließlich nur rund 4km von hier. Auch im Anschluss habe ich mich quer durch Thy geschlagen, möglichst weit entfernt von den Hauptverkehrsrouten. Nach 41 langen Kilometern gegen den südwestlichen Wind (es hat enorm genervt und war anstrengend) bin ich in Helligsø angekommen, d.h. direkt am Limfjord.

Zu meiner Verwunderung gibt es dort eine relativ große Ferienhaussiedlung. Wer macht Urlaub oder verbringt das Wochenende direkt am Limfjord?? Ja, landschaftlich sehr schön und es gibt auch einen Strand, aber wenn nur wenige Kilometer entfernt die Nordsee lockt, hocke ich doch nicht am Limfjord?! Muss ich nicht verstehen, aber ich bin auch kein Däne . Zudem gibt es dort weit und breit keinen Supermarkt, man müsste etliche Kilometer fahren. Egal, für mich ging es zunächst über die 11 (schrecklicher Verkehr!) und anschließend über Hurup und Bedsted zurück nach Vorupør. Am Ende waren es stattliche 82km in 3:01h, meine Beine brennen. Eigentlich wollte ich heute einen ruhigeren Tag einlegen mit ~65km. Hätte hätte Fahrradkette, ein passendes Wortspiel . Das Wetter wurde ab 14 Uhr leider immer schlechter, kaum noch Sonne, viele Wolken und der Wind wurde stärker. Das ist ein Vorspiel für Freitag, dann soll ein Sturm mit 65-70km/h folgen. Es wird kaum an eine Radtour zu denken sein, viel zu gefährlich. Morgen soll es erneut in Richtung Mors gehen, aber nicht auf die Insel. Nächste Woche will ich unbedingt nach Feggesund fahren, das sind circa 50km von hier und ist die nördliche Spitze von Mors. Dort gibt es eine von zwei Fähren von Morsø. Außerdem soll es landschaftlich schön sein.

Bis jetzt liege ich voll im Plan,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5704 )


Seitenaufbauzeit: 0.0368 sek, 0.0096 davon für Abfragen