Blog: Angenehme Rückfahrt
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Mittwoch 10. November 2021 - 21:55:11

Angenehme Rückfahrt,

erstaunlicherweise war die Rückfahrt auf einem Mittwoch wesentlich flüssiger als auf einem der üblichen Samstage (weil halt Bettenwechsel). Liegt es daran. dass unter der Woche nur die Straßenprofis und nicht die Sonntagsfahrer unterwegs sind? Es gab keinen(!) einzigen Stau, keinen zähflüssigen Verkehr, selbst um das Nadelöhr Hamburg herum waren keine Probleme zu verzeichnen. Was mir aufgefallen war: Zumindest gefühlt sind mehr LKW als PKW auf deutschen Autobahnen unterwegs. Zum einen werden das weiterhin andauernde Auswirkungen von Corona sein (virtuelles Home-Office, weniger Geschäftsreisen etc.), zum anderen brummt die Logistikbranche u.a. deswegen weiterhin. Die nervige Konsequenz ist aber: Auf dreispurigen Abschnitten werden nahezu durchgehend zwei Spuren von den vielen Brummis in Beschlag genommen. Kommen wir zum Ablauf: Es ging alles wie geplant und zügig vonstatten. Ab zur Bäckerei Blunck, Brötchen holen, in der FeWo frühstücken, die Sachen packen und in drei(!) Durchgängen zum VW-Elch bringen. Gegen 8:30 Uhr war alles erledigt und wir haben abschließend die Ostsee besucht: Das letzte Mal die Möwen füttern und auf das Meer schauen.

Das Wetter war übrigens gnadenlos gut, wäre schön gewesen, das in den letzten 10 Tagen gehabt zu haben: Sonne pur, kein Wind, platte Ostsee. Zwar kalt, aber es wären ideale Bedingungen für eine Radtour gewesen. Auf der Insel konnte ich viele Radkollegen beobachten, die gut eingepackt die Chance für eine Tour genutzt haben. Nachdem wir das Leergut beim REWE und die FeWo-Schlüssel bei Brise abgegeben hatten, ging es um 9:30 Uhr auf die Elchfahrt nach Hause. Wir sind wieder quer über Usedom gefahren und mit einem traurigen Gefühl, einer gewissen Wehmut haben wir die Insel bei Wolgast verlassen. Es dauert noch über 6 Monate, bis wir wieder auf Usedom sind . Kurz vor 16 Uhr sind wir vor die Haustür gefahren und haben schnellstens (einbrechende Dunkelheit) alles ausgepackt. Es ist in Paderborn deutlich kälter als oben an der Küste, leider. Passiert ist nichts, keine Post, keine Überraschung, alles wie immer. Wie üblich haben wir an unserer Tradition festgehalten: Zum Urlaubsschluss gibt es Essen von Haci Baba. Wie immer hatte ich das überbackene Döner, war nicht ganz so gut wie sonst. Als ob irgendwie anders gewürzt.

Morgen früh ab 7 Uhr lockt wieder mein Büro im Home-Office, was freue ich mich . Zum Glück ist es nur eine sehr kurze Arbeitswoche, Donnerstag sowie Freitag werden schnell vergehen und das Wochenende steht vor der Tür. Habe ich gut geplant ,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5774 )


Seitenaufbauzeit: 0.0346 sek, 0.0087 davon für Abfragen