Blog: Eisenabrüstung
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Donnerstag 11. November 2021 - 22:05:02

Eisenabrüstung,

direkt nach dem Urlaub ist es sehr wichtig sofort wieder mit dem Training zu beginnen. Natürlich war ich in großer Versuchung: Du hast die letzten 11 Tage nichts gemacht, auf einen Tag mehr oder weniger kommt es nicht an. Das Problem ist, dass das einreißen könnte. Somit habe ich meinen Arsch in die Höhe bekommen und bin diszipliniert unmittelbar nach dem Abendessen in den Sportkeller gegangen und habe das Programm durchgezogen. Im Urlaub, und auch schon vorher, habe ich es bitter bemerkt, dass ich in der Freiluftsaison zu wenig für den Oberkörper gemacht habe. Sprich, ich habe zu wenig Eisen gefressen. Noch auf Usedom hatte ich deswegen beschlossen ab sofort wieder die Hantelbank zu benutzen. Voller Optimismus hatte ich daher im Keller versucht die große Hantel zu bewegen, so wie ich die im April/Mai verlassen hatte. Ich bin natürlich gnadenlos gescheitert und konnte nur noch versuchen, die Hantel (mit rund 60kg!) langsam über den Körper auf den Boden gleiten zu lassen. Anschließend habe ich rund 15kg von der Hantel abgenommen. Aber selbst damit war es nur möglich genau 10 mal zu stemmen. Ich muss die Muskeln in den Oberarmen und vor allem im Oberkörper langsam wieder aufbauen.

Mühsam ernährt sich das RaBo-Eichhörnchen: Ab sofort gehören Eisen und Hantel wieder zu meinen täglichen Einheiten. Natürlich nur solange, bis die Freiluftsaison im April (hoffentlich) wieder beginnt . Ansonsten bin ich 2 virtuelle Touren mit dem E60 gefahren: Eine fantastische Strecke auf der Insel Elba, hügelig und somit schön anstrengend. Aber ich habe mich im Vergleich zu den anderen, über 900(!!) Fahrern mit Platz 188 aus meiner Sicht richtig gut geschlagen. Anschließend bin ich eine wehmütige Reminiszenz an Usedom getreten, eine meiner 7 Touren aus dem Frühjahr, d.h. Zinnowitz, Krummin, Mölschow, Trassenheide bis Peenemünde. Herrlich!!! Das ist übrigens das Video, in dem die Frau des Hauses zu sehen ist. Sie kommt gerade aus dem Drogeriemarkt in Karlshagen. Der erste Arbeitstag war echt mühsam. Ich war vor dem Urlaub nicht wirklich krank und nicht richtig gesund, leider haben weder Usedom noch die Saunagänge etwas an diesem Zustand geändert: Leichte Kopfschmerzen, Husten, gefühlt ist mir permanent kalt. Wahrscheinlich wird das erst wieder besser, wenn wir Sommer und Sonne haben. Hoffentlich werde ich nicht richtig krank, denn seit über 3 Jahren bin ich keinen einzigen Tag ausgefallen!

Zum Glück beginnt in circa 17 Stunden schon wieder das Wochenende. Morgen früh um 7 Uhr bringe ich den VW-Elch endlich zur Inspektion. Seit Juni (auf Usedom) sagt mir der Bordcomputer: Service und Inspektion. Aber ich benutze den Tiguan ja nur noch in den Urlauben, daher habe ich diese Meldung immer geflissentlich ignoriert ,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5775 )


Seitenaufbauzeit: 0.0541 sek, 0.0166 davon für Abfragen