Blog: Körperliche Grenzen
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Samstag 20. November 2021 - 21:51:11

Körperliche Grenzen,

im Folterkeller habe ich es mir völligst gegeben: 24 Züge auf der Hantelbank, das läuft immer besser, und ~3:30h auf dem E60. Gefahren bin ich von Zwota, ein Ortsteil von Klingenthal, hinüber nach Tschechien bis kurz vor Karlsbad. Das war eine wunderbare, eine landschaftlich herrliche Strecke. Natürlich sehr bergig mit über 1.000 Höhenmetern, die man auch auf dem Ergometer merkt. Besonders der letzte Anstieg mit über 8% über 2km ging in die Beine. Aber ich liege auf Platz 1, was auch daher kommt, dass noch nicht viele das Radvideo auf Kinomap gefahren sind. Ich habe bisher noch kein Muster erkannt, welche Videos bei Kinomap erfolgreich sind und welche nicht. Zum Abschluss ging es noch kurze 20km durch Hessen, ein bisschen Beine ausfahren . In Summe waren es 117km, ich bin zufrieden. Leider scheint das Adapter-Kabel von Lightning auf HDMI den Geist aufzugeben. In den letzten 15 Minuten wurde kein Bild mehr übertragen. Scheinbar sind die Meinungen bei Amazon&Co. und in Foren richtig: Entweder kauft man den teuren Adapter von Apple oder man kauft Mist. Ich werde morgen einen weiteren Versuch wagen und bei Misserfolg sofort das Apple-Kabel bestellen.

Denn ich habe mich mittlerweile total an das Android-TV vor meiner Nase gewöhnt. Das ist einfach super gut mit Radvideos auf 32", auf dem iPad 11" ist alles zu mickrig und dank Altersweitsicht sehe ich nicht viel. Nebenbei habe ich Weihnachtssongs gehört, ich bin bereits jetzt(!) im X-Mas-Modus, und zum Abschluss das neue Album von Adele: 30. Hat mir nicht gut gefallen. Natürlich ist das super produziert, technisch auf dem neuesten Stand. Aber die Songs hauen mich nicht um. Da waren 19 oder 21 andere Kaliber. Wie erhofft und erwartet haben meine Gladbacher die Mannschaft von Greuther Fürth nach Hause geschossen: Ein lockerer 4:0 Heimsieg. Schade, dass der SCP gestern nicht gewonnen hat. Denn durch den Sieg von Darmstadt über St. Pauli wäre man auch nach dem Wochenende auf Platz 1 gewesen. So hocken jetzt die Darmstädter ganz oben. Morgen werde ich es definitiv lockerer angehen lassen: Genau 3 Stunden auf dem E60 und bloß keine Bergstrecke, einfach nur flach treten.

Leider ist das Wochenende fast schon wieder vorbei. Da es eine besonders anspruchsvolle Arbeitswoche sein wird, ist das doppelt schade,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5784 )


Seitenaufbauzeit: 0.0358 sek, 0.0091 davon für Abfragen