Blog: Versicherungswechsel
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Mittwoch 24. November 2021 - 22:29:13

Versicherungswechsel,

ich habe endlich den Hintern hoch bekommen und die beiden Kfz-Versicherungen gewechselt (VW-Elch und Zafira). Die Frau des Hauses hatte gestern noch bei der LVM angerufen, ob man was an den bestehenden Versicherungen machen könnte. Man wollte zurückrufen, das ist aber heute nicht geschehen. Ich sehe das in solchen Fällen ganz digital: Wenn man nicht will, dann werde ich aktiv und handele sofort. Also habe ich bei Check24 die Optionen geprüft und mich letztendlich für die WGV entschieden. Die Bewertungen sind gut, die Jahresbeiträge auch und somit werden beide PKW ab Januar bei der WGV versichert. Zudem habe ich bei der LVM jeweils mit einer von Check24 generierten Mail gekündigt. Somit müssten in den kommenden Tagen die Kündigungen sowie die Antragsannahmen bei der WGV bestätigt werden. Die Galaxy Watch von Samsung hat heute ein OS-Update bekommen. Ich finde die Updatepolitik von Samsung schon bemerkenswert. Die smarte Watch ist über 3 Jahre alt und man bekommt weiterhin Updates, sehr löblich. Ich bin gespannt, wie jetzt die Auswirkung auf die Akku-Laufzeit ist: Besser? Schlechter?

Es sind anstrengende Arbeitstage, der heutige ging bis nach 17 Uhr!! Da ich strikt um 7 Uhr anfange, bin ich nach den 10 Stunden einfach gar im Kopf... Ich habe mich sofort auf das Sofa gelegt und bin augenblicklich eingeschlafen. Zum Glück war es keine stundenlange Schlaforgie, so dass ich kurz nach 18:30 dennoch brav in den Folterkeller gegangen bin. Es waren 2 eher exotische Strecken: Zunächst bin ich in China in der Nähe zur Grenze von Vietnam gefahren: Nanning. Das ist schon irre, eine mir absolut unbekannte Stadt, die aber ca. 8,7 Millionen Einwohner hat... Die Skyline ist beeindruckend, die Straßen sind breite Boulevards. Aber die 52km waren auch anstrengend, da es permanent hoch und runter ging, es waren auch heftig steile Anstiege mit ~15% darunter. Da es eine Aufnahme eines Wettkampfs war, ging es mit irre hohem Radtempo über die Straßen. Ich konnte auf dem Ergometer nicht mithalten, das heißt viel. Zum Abschluss bin ich noch 22km in Serbien gefahren, ein absolutes Kontrastprogramm zu China. In Summe waren es 73km in 2:06h, also gut!

Ich befürchte morgen wird der stressigste Arbeitstag dieser Woche, die Folien für den Lenkungskreis müssen den finalen Schliff bekommen,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5788 )


Seitenaufbauzeit: 0.0345 sek, 0.0089 davon für Abfragen