Blog: Telekom-Glasfaser
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Mittwoch 04. Mai 2022 - 22:47:03

Telekom-Glasfaser,

es ist in trockenen Tüchern! Am späten Nachmittag habe ich den Anschluss bestellt. Mir hat es ein wenig unter den Nägeln gebrannt, weil unser aktueller VDSL-Vertrag bei 1und1 am 11. Juni ausläuft und man einen Monat vorher kündigen muss. Das wäre also am 11. Mai in 7 Tagen. Jetzt soll es theoretisch die automatische Verlängerung um 12 Monate nicht mehr geben (Gesetz), aber sicher ist sicher. Somit habe ich die Telekom-Mitarbeiterin angerufen und einen Termin für 17 Uhr vereinbart. Die beiden Damen (inkl. Azubine) standen pünktlich vor der Tür und auf der Terrasse sind wir alle Details durchgegangen. Da ich mich in den letzten Tagen intensiv mit der Thematik beschäftigt habe, konnte wir sehr schnell zum finalen Vertragsabschluss kommen: Glasfaser mit 500MBit DL und 100MBit UL. Da die Fasern im Engernweg noch verlegt werden müssen und danach noch der Hausanschluss zu uns erfolgen muss, bekommen wir in der Übergangszeit VDSL von der Telekom. Da der rosa Riese deutlich teuer als der Reseller 1und1 ist (muss man nicht verstehen), ist das rechnerisch ein Minusgeschäft. Aber ich bekomme in den ersten 6 Monaten den Anschluss für 19,99€ pro Monat. Ende des Jahres sollte dann Glasfaser vorhanden sein für 59,99€ pro Monat, aber ich bekomme die ersten 6 Monate erneut für 19,99€.

Ein Problem könnte die Fritz!Box 7590 werden, die behalte ich nämlich. Der Router muss direkt per Kabel am Glasfaser-Modem angeschlossen werden, das im Keller aus der Wand kommt. Ein Ethernet-Kabel vom Keller bis zum Wohnzimmer habe ich aber nicht. Lösungen: Entweder wandert die 7590 in den Keller (was ist dann mit WLAN? In der 1. Etage den Repeater belassen und die alte 7490 in das Wohnzimmer stellen?) oder ich muss ein Kabel aus dem Hut zaubern... Werde ich schon lösen, endlich ein IT-Problem . Ich bin gespannt auf Internet mit Glasfaser. Das Thema war gegen 17:35 Uhr mit dem Abschied der 2 Damen beendet, somit bin ich sehr spät mit dem Rennrad auf die Straße gekommen. Ich bin dennoch die geplante Tour gefahren, d.h. meine Lieblingsstrecke an der Senne vorbei, Furlbach, durch die Felder nach Kaunitz und zurück über Hövelhof. In Summe waren es ~67km in schnellen 2:22h, d.h. 28,4km/h!! Sehr gut, das Wetter war auch optimal: Temperatur ok, kaum Wind und ich konnte kräftigst treten. Ich habe die ersten 2.000km in 2022 geschafft! Am Freitag gehen wir ja zum letzten SCP-Heimspiel, d.h. eigener Sport wird schwierig. Mein Plan: Die Laufeinheit verschiebe ich von morgen auf Freitag, laufe an dem Tag ein wenig länger, und morgen gibt es ein längere Radtour (70km).

Hört sich gut an,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5949 )


Seitenaufbauzeit: 0.0351 sek, 0.0089 davon für Abfragen