Blog: Lange Mittagspause
(Kategorie: Das tägliche Einerlei)
Eintrag von Ralf
Dienstag 10. Mai 2022 - 22:21:59

Lange Mittagspause,

was macht man, wenn tagsüber ein weiterer Termin herein trudelt und zwar von 16:30 bis 18 Uhr?! So spät, echt ne Frechheit! Absagen? Schwer möglich, Termin mit dem Kunden und es könnte interessante Informationen geben. Auf Sport verzichten?!? Unmöglich!! Ups, da ist ja ein freier Slot von 12:15 bis 14 Uhr ohne Meeting . Somit habe ich spontan eine längere Mittagspause eingelegt, den Schlauch vom Hinterrad gewechselt und bin gegen 13:15 Uhr auf die Laufstrecke gegangen. Es war perfektes Timing! Für die 4,56km habe ich 32 Minuten benötigt und unter anderem eine neue Bestleistung über 1km aufgestellt: 6:30min. Keine berauschenden Zeiten, aber für mich richtig gut. Nach Rückkehr bin ich noch schnell unter eine kalte Dusche gesprungen, den extremen Schweißfluss stoppen. Denn Laufen strengt mich mächtig an, zudem das relativ warme Wetter mit ~25 Grad. Alles war komplett nass. Um 14 Uhr habe ich brav vor dem Notebook gesessen und die nächsten 3 Meetings durchgezogen. Ich war körperlich leicht müde, deswegen weiß ich nicht, ob das Training zwischendurch eine gute Idee war. Eine dauerhafte Einrichtung wird es mit Sicherheit nicht.

Zumal es nur möglich war aufgrund des spontanen Tags im Home-Office. Von Corona merke ich weiterhin gar nichts, ich denke ich habe mir das Virus nicht eingefangen. Wie behaupte ich immer: Das Virus, was versucht mich als Wirt zu gewinnen, ist halt selbst in Schuld. Das wird ausgeräuchert . Der abendliche Termin war früher zu Ende als geplant, so dass ich vor 18 Uhr im Rennsattel saß. Ich bin meine gewohnt kürzere Strecke gefahren, wenn es eine Laufeinheit gibt. Allerdings habe ich die um 4km verlängert, bei Oesterholz sowie ab BaLi noch zwei Abstecher durch die Senne. In Summe waren es 46km in 1:36h, also sehr gut mit 29km/h im Durchschnitt. Und das, obwohl südwestlicher Wind vorlag. Allerdings ist die Windrichtung optimal: In Richtung Eggegebirge, also bergauf, wird man vom Wind unterstützt, zurück bergab ist der Wind nicht so dramatisch. Das Wichtigste: Keine Panne!!! Ich bin unterwegs aber auch allen Schlaglöchern und Sprüngen aufmerksam aus dem Weg gefahren. Morgen steht das Rennrad bei erneut 25 Grad auf dem Programm, ich will rund 72km in Richtung Kaunitz fahren. Das macht bei herrlichem Wetter noch mehr Spaß.

Ab sofort bin ich U10, keine 10 Tage mehr und ich befinde mich im 1. Urlaub bei GSM. Zudem sind wir dann kurz vor Abfahrt nach Karlshagen ,
Ralf



Dieser Blog ist von Homepage der Böttgers
( http://www.engernweg77a.de/news.php?extend.5955 )


Seitenaufbauzeit: 0.0652 sek, 0.0199 davon für Abfragen