http://www.henrik-boettger.de
Benutzername:    Passwort:   
Hauptmenü

 


Willkommen Gast
Benutzername:

Passwort:



[ ]

Heutige Besucher: 0
Diese sind:


Link zu Uns
Link zu Uns

Letzter Spider-Besuch
Agent:
unter Link

Datum:


Donnerstag 06 August 2020
Hochsommer-Rad
Hochsommer-Rad,

der Besuch vom LVM-Vertreter war nett wie immer, aber unerwartet schnell vorbei, wir sind durch alle Verträge gegangen und haben die nächsten Aufgaben abgesprochen bzw. einige Verträge bereits aktualisiert. In rund 2 Wochen gibt es ein Follow-Up. Gegen 17:30 Uhr war ich somit frei für eine Radtour. Da ich noch zu voll vom Mittagessen war (die Verpflegung im Home-Office ist wesentlich besser als in der Kantine. Ein Grund mehr auch in Zukunft auf das Kellerbüro zu setzen ), konnte und wollte ich noch kein Abendessen zu mir nehmen. Es ging somit direkt auf die Piste. Ich habe mich für eine kürzere Strecke entschieden: Hövelhof wie so oft in den letzten Tagen, Espeln, Ostenland, Staumühle, Sennelager, durch die Engländer-Siedlung zurück nach Hause. Es waren kurze 56km in ~2:03h. Wenn man bedenkt, dass wir Hochsommer mit Temperaturen nahe 30 Grad und prallem Sonnenschein haben, war es in Ordnung. Aber es hat bei dem Wetter extrem viel Spaß gemacht! Die Hitze merkt man auf dem Rennrad bei entsprechendem Tempo kaum. Im Gegenteil, im Schatten unter den Bäumen habe ich es mitunter als kühl empfunden.

Morgen soll es nach frühem Feierabend gegen 15 Uhr (typisch Freitag ) wiederum über Hövelhof bis nach Stukenbrock gehen, weiter über die A33 nach Schloss Holte, danach nach Liemke und Kaunitz, via Espeln und Ostenland auf der RaBo-Route nach Hause. Das dürften rund ~70km werden, passend für einen Freitag . Der Hochsommer soll übrigens zumindest bis Mitte nächster Woche andauern. Da es heute die 60. Tour des Jahres war, bin ich optimistisch die 100 doch noch erreichen zu können. Mit Sport-Tiedje habe ich nun Ernst gemacht, vor rund einer Stunde habe ich dem Händler schriftlich per Fax eine Frist gesetzt: Entweder wird bis nächste Woche Freitag das Ergometer E60 repariert oder gegen ein Neugerät ausgetauscht (plus: In diesem Fall erwarte ich zudem, dass das defekte E60 kostenfrei abgeholt wird wie es aktuell ist, d.h. aufgebaut). Ich bin gespannt, ob man jetzt endlich reagiert und mich als Kunden(!) nicht weiter im Regen stehen lässt. Wird meine Frist ignoriert, gehe ich kompromisslos weiter: Anwalt und danach zum Gericht. Das lasse ich mir nicht gefallen und ich werde meine Rechte wahren!

Ich bin schon wieder auf 180 ,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Donnerstag 06. August 2020 - 22:08:55
Kommentar lesen/schreiben 0

Mittwoch 05 August 2020
Senne-Zonenrandgebiet
Senne-Zonenrandgebiet,

eigentlich hatte ich vor pünktlich nach 9,25h gegen 16:05 Uhr Feierabend zu machen und direkt auf die Piste zu fahren, um mein Ziel von 70km zu erreichen. Es kam wie es kommen musste: Um 16:03 Uhr habe ich einen Anruf bekommen, der sich über 35 Minuten streckte. Dabei war ich noch in der Überlegung: Gehst du ran oder nicht?! Ich hätte besser das Notebook sofort in den Standby schicken sollen, aber mein Gewissen . Es war dennoch ein fruchtbares und gutes Gespräch. Dadurch bin ich leider verspätet mit dem Rennrad gestartet . Wie geplant ging es über Sennelager in Richtung Hövelhof, abbiegen zur Senne und am Rande des Truppenübungsplatzes bis nach Stukenbrock fahren. Über Hövelriege sowie Ostenland ging es erneut via Hövelhof nach Hause. In Summe waren es 63km in 2:10h. Somit habe ich das Ziel knapp verpasst. Aber es hat wahnsinnigen Spaß gemacht, durch Kiefernwälder um die Senne zu fahren. Das Wetter: Perfekt, Sonne pur, warm, kaum Wind.

Wobei es interessant ist: Wenn man mit Tempo 30-35km/h fährt, merkt man die Hitze nicht und schwitzt auch nicht. Der Gegenwind kühlt alles ab und trocknet den Schweiß schnell. Aber wehe, man fährt langsamer oder macht gar eine Pause. Dann fließen die Ströme sofort in erheblicher Menge. Morgen kommt der Vertreter der LVM-Versicherung gegen 16:30 Uhr (nachdem der Termin letzte Woche verschoben wurde ), d.h. ich kann nicht zeitnah nach Feierabend mit dem Rennrad auf die Strecke gehen. Wenn überhaupt kann ich ein Radtour gegen 18:30 Uhr anpeilen und somit werden es maximal 50-55km. Wichtig ist aber, eine Trainingseinheit zu machen und keinen Ruhetag einzulegen. Denn heute war der 15. Tag in Folge ohne Pause, diese Serie muss fortgesetzt werden! Gestern gab es noch eine Überraschung aus dem Nichts: Auf dem LG G7 war etwas von OS-System, Aktualisierung und Bugfix zu lesen. Als Größe wurden 1.600MB angegeben. Ich dachte mir noch: Für eines der regulären (mehr oder weniger ) Updates ist das aber ein bisschen groß. Nach dem Update ist mir klar: Ich habe ab sofort Android 10 auf dem G7!

Wow, ich hätte nicht gedacht, dass LG für ein 2 Jahres altes Smartphone noch eine OS-Upgrade bringt. Aber ich beschwere mich nicht und nehme es gerne mit . Die Icons haben sich geändert, die Einstellungen sind anders, die Animationen laufen flüssiger und gefühlt hält der Akku länger. Aber ich denke Android 11 werde ich für das Device nicht mehr bekommen,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Mittwoch 05. August 2020 - 21:56:08
Kommentar lesen/schreiben 0

Dienstag 04 August 2020
Spooky strange
Spooky strange,

zum einen war es ein eher komisches Gefühl den VW-Elch frühmorgens um 6:40 Uhr aus der Garage zu holen und die 39km nach Blomberg zu fahren. Gut, positiv war: Es war verdammt wenig Verkehr, kaum LKW, viel weniger PKW als gewohnt. Wird zum einen an der Ferienzeit, zum anderen immer noch an Corona liegen. Dann bin ich auf den Firmenparkplatz gerollt, sehr wenige Autos, gefühlt habe ich noch nie derart nah an den Gebäuden geparkt. Dann ging es auf das Gelände und in die Gebäude, kaum Kollegen auf den Fluren und die wenigen konsequent mit Maske. Ich hatte meine natürlich auch auf, aber ich werde mich nie an diese Dinger gewöhnen. Dann bin ich auf unsere Fläche gekommen, wo wir normalerweise mit 30-35 Kollegen sitzen, war es menschenleer. Mein eigener Schreibtisch war gesperrt, grob ist nur ein Fünftel aller Sitzplätze freigegeben. Ich habe mir einen anderen Platz ausgesucht, direkt an der Fensterfront. Kurze Zeit später kam der Kollege, mit dem ich ab mittags in einem Workshop gesessen habe, aber mehr wurden wir im Laufe des Tages nicht. Gegen 16:35 Uhr bin ich frohen Mutes zurück zum Elch gegangen, der Arbeitstag war endlich vorbei.

In Summe war es ein gespenstischer Tag und ich brauche so schnell keine Wiederholung. Ich sitze viel lieber in meinem Kellerverlies, keine Pendelei, früher Arbeitsbeginn, früher Feierabend. Zurück war ich um 17:15 Uhr, noch schnell die Tageszeitung zu Ende lesen, den Akku vom Radcomputer aufladen und ab ging es auf die Piste. Ich bin wie geplant bis Hövelriege gefahren, eine herrliche Strecke!!! Die Gegend werde ich künftig öfter aufsuchen. Zurück ging es über Riege, Espeln, Ostenland, Sande, Schloss Neuhaus. Es waren 59km in 2:06h, ein schöner Schnitt und der vierzehnte Sporttag in Folge. Ab morgen folgt die Rückkehr des Sommers, wenn es nach den Wetteraussichten geht, kann ich an jedem Wochentag eine Radtour machen . Vielleicht schaffe ich doch noch die 100 Radtouren in 2020. Ein weiterer positiver Aspekt: Es sind nur noch 17 Tage bis zum DK-Urlaub . Ach ja, zum Tunturi E60 gibt es natürlich keinen neuen Status, was erwarte ich auch, es sind ja erst 30 Tage vergangen seit dem Defekt, alles völligst normal . Wahrlich komisch war allerdings: Ich hatte das feste Bauchgefühl, heute passiert irgendetwas mit dem E60. Aber ich bin viel zu platt, um auch nur irgendein Dokument zu schreiben. Das wird alles ab morgen erledigt.

Morgen wird es wieder in Richtung Hövelriege und weiter nach Stukenbrock gehen, zurück über Kaunitz und meine übliche Strecke. Ich hoffe ich kann die 70km knacken,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Dienstag 04. August 2020 - 21:59:04
Kommentar lesen/schreiben 0

Montag 03 August 2020
Elch-Wartung
Elch-Wartung,

es war ein komischer Arbeitstag, auch wenn ich das nicht beschreiben kann. Einfach mein Gefühl nach über 9 Stunden im Kellerbüro. Das Wetter war gar nicht schlecht, leicht zu kalt, aber relativ viel Sonne und vor allem kein Regen, nur wenige Wolken. Somit ging es direkt nach Feierabend auf eine kürzere, schnelle Radtour. Allerdings kennt Ihr mich, das ist relativ im Fall meiner Person. Es waren dennoch 57km in 2:06h, wobei ich teilweise neue Streckenabschnitte gefahren bin. Unter anderem ging es nicht direkt von Sennelager nach Hövelhof City , sondern über einen kleinen Umweg namens Bentlake. Wirklich schön war an dieser Nebenstrecke der fehlende Autoverkehr, werde ich öfter fahren. Weiter ging es über Espeln und Lippling nach Ostenland, ab dort meine übliche Strecke über Sande, Sennelager sowie am Rand der Senne entlang zurück nach Hause. Morgen werde ich nicht im Keller hausen, ich muss nach Blomberg fahren. Ich habe KEINE Lust ab 6:45 Uhr alleine im VW-Elch zu sitzen. Seit genau 2 Monaten bin ich keinen einzigen Meter mit dem Tiguan gefahren.

Dadurch wird eine Radtour morgen schwieriger, ich werde gegen 17:15 Uhr vom Arbeitstag zurück sein. Was genieße ich es "dank" Corona kein Pendler zu sein. Eventuell ist eine erneute kurze Radtour von ~50-60km möglich. Allerdings wird es ab 19 Uhr gefühlt empfindlich kalt. Ein anderes Problem: Seit fünf Monaten lese ich die Tageszeitung frühmorgens vor der Arbeit, wann soll ich das morgen machen?! Natürlich hat es heute kein(!) Feedback zu dem defekten E60 gegeben (nichts, nicht mal eine Mail). Obwohl ich mündlich eine Frist bis Montag gesetzt hatte, scheint das keinen in den beiden Firmen zu interessieren. Morgen werde ich noch Ruhe geben, weil ich zunächst ein anderes Dokument schreiben will. Ich gehe jetzt seit 2 Tagen mit der Idee schwanger und nach ein bisschen Recherche im Internet bin ich mir sicher es versuchen zu wollen. Baujahr 65 ist das neue 30 . Aber am Mittwoch werde ich schriftlich eine Frist an Sport-Tiedje stellen: Sollte das E60 nicht binnen 7 (Wochen-)Tagen repariert sein, erwarte ich eine Abholung des defekten Ergometers und die Erstattung des Kaufpreises. Auf gut Deutsch: Was der Händler mit einem Kunden treibt, ist Veräppelung! Härtere Worte verwende ich hier nicht .

Aber ich weiß, was mein Elch mir morgen als erstes erzählen wird: Inspektion! Seit über 12 Monaten war der SUV in keiner Werkstatt. Außerdem ist TÜV fällig,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Montag 03. August 2020 - 21:54:34
Kommentar lesen/schreiben 0

Sonntag 02 August 2020
Bart ab
Bart ab,

frühmorgens hat es kräftig geregnet, an eine Radtour war nicht zu denken. Man muss ja flexibel sein, ich hätte mein Planung auch umdrehen können (d.h. Sky-Film morgens und eine Tour am Nachmittag), aber ein Blick in die Wetter-App hatte ein gewisses Regenrisiko gezeigt. Hätte klappen können, musste aber nicht. Somit habe ich mich das zweite Mal in dieser Woche für den Folterkeller entschieden und habe ~132 Minuten mit stärker gelöster Bremse auf dem Spinning Bike getreten (leider nicht auf dem E60 ). Zudem noch 60 Züge mit der 54kg-Hantel. Für einen Sonntag ein suboptimaler Umfang, aber insgesamt noch in Ordnung. Vor allem weil: In Summe waren es in dieser Woche über 18 Stunden Training, ich habe mittlerweile 12 Tage am Stück auf dem Buckel und nach langer Zeit endlich mal wieder an allen 7 Tagen einer Woche Sport getrieben. Morgen könnte es wieder mit einer Radtour klappen, auch wenn es mit 21 Grad für Anfang August relativ kühl werden soll. Muss ich mich halt warm treten . Grobe Aussicht: Mein Plan wären 60km in gut 2 Stunden.

In der neusten ct ist eine Anleitung, wie man auf einem Raspberry Pi 4 direkt von Festplatte (also ohne eine SD-Karte) booten kann. Das war relativ einfach bewerkstelligt, ca. 30 Minuten und ich habe nun eine 32GB-Karte übrig . Zudem ist somit mein Problem mit dem halb defekten SD-Kartenslot gelöst (wo rohe Kräfte von mir sinnlos walten...). Ach ja, beim Training im Keller stößt mir immer das E60 übel auf, wenn beim Sport der Blick auf das defekte Gerät fällt. Es hätte so schön sein können, wenn das vor über 3 Wochen nicht nach einer Stunde Training kaputt gegangen wäre. Und noch schöner hätte es sein können, wenn der Service von Tunturi sowie Sport-Tiedje gut wäre. Ich bin gespannt, ob man sich morgen meldet. Immerhin habe ich eine mündliche Frist gesetzt bis einschließlich Montag. Und wenn die nicht eingehalten wird, folgt eine schriftliche Frist von einer weiteren Woche. Und jetzt zum Sonntagswunder: Der Vollbart ist ab! Nach ca. 5 Monaten habe ich mich erstmals wieder rasiert. Es schaut komisch aus, sich im Spiegel ohne Haare zu sehen. Was war das eine Matte, es war ein Kampf von 30 Minuten alles ab zu rasieren.

Aber ich habe schon angedroht im Familienkreis: Das war die letzte Rasur in 2020!!! Ab sofort lasse ich mich wieder zuwachsen,
Ralf
Druckerfreundlich

Ralf am Sonntag 02. August 2020 - 22:14:57
Kommentar lesen/schreiben 0

Samstag 01 August 2020
Stromberg
Stromberg,

neben der genialen Serie mit Christoph M. Herbst gibt es auch einen gleichnamigen Ort. Durch den bin ich heute gefahren und am Ortsausgang (via Richtung Oelde) gibt es einen steilen Anstieg, ich habe ziemlich gepustet. Leider bin ich kurz (~13km) vor Beckum gescheitert, das war mein eigentliches Umkehrziel heute. Aber dazu bin ich viel zu spät aus dem Bett gekommen. Es war dennoch eine herrliche Tour über 116km(!), die ich in genau 4:06h geschafft habe. Am Ende konnten meine Beine allerdings nicht mehr und ich war froh in den Engernweg eingebogen zu sein. Das Wetter war perfekt, relativ viel Sonne, wenig Wind und recht hohe Temperaturen. Schön war: Am Morgen kam der Wind aus Südost, ab 9:30 Uhr hat der Wind gedreht und kam aus Westen. Jetzt ratet mal, wie ich gefahren bin?!? Genau, erst in Richtung Westen (Windunterstützung!) und dann ab 10 Uhr in Richtung Osten (Windunterstützung!). Perfektes Timing.

Zur Strecke: Über Sande und Anreppen bis mach Bad Waldliesborn, kurz in Richtung Beckum, um dann nach Wadersloh abzubiegen (halt Zeit). Zurück ging es über Stromberg, Wiedenbrück, Bokel, die B64 entlang bis nach Schöning und über die Felder (Lippling, Ostenland, Sande) nach Schloss Neuhaus. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe mächtigst geschwitzt, was ich aber mag. Auch heute gab es kein Feedback von Sport-Tiedje und/oder Tunturi, meine Erwartungshaltung ist einfach viel zu hoch. Aber wie meinte ich gestern beim Gespräch mit Tiedje: Ich habe noch nie einen derartig schlechten Service erlebt. Zu viele Shops können sich eine dicke Schnitte bei Amazon abschneiden, die machen das nahezu perfekt. An Tiedje gerichtet: Man sieht sich immer zwei Mal im Leben und bei Euch werde ich garantiert nie wieder etwas kaufen! Auf Sky haben wir den Film "Der Fall Collini" gesehen, war sehr gut. Die Deutschen haben verdammt viel Dreck am Stecken und wichtig ist: Das darf nie wieder passieren!

Morgen möchte ich natürlich wieder ein Radtour machen, mal sehen, ob das Wetter es zulässt,
Ralf

PS: Im Lotto habe ich 4 Richtige mit Superzahl, warum konnten das nicht 2 Zahlen mehr sein?!?
Druckerfreundlich

Ralf am Samstag 01. August 2020 - 21:51:02
Kommentar lesen/schreiben 0



Blog für 2020
MoDiMiDoFrSaSo
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31 

Counter
Bis heute:
Hits:736595
Besuche:144012
(07. Aug : 15:04)

Kommentare
[Blog] Samsung-Universum
Geschrieben von eva am 18. Nov : 12:06
Toller Beitrag. LG Eva Link

[Blog] Verdammte Sommerzeit
Geschrieben von Fluffy am 29. Mär : 17:22
Vollkommen richtig. Den Mist abschaffen

[Blog] Letzter Urlaub in 2015
Geschrieben von Ralf am 24. Sep : 22:49
Ich fasse es nicht, meine tiefste Vergangenheit kommt wieder

[Blog] Letzter Urlaub in 2015
Geschrieben von Das kranke Hirn aus D'dorf am 24. Sep : 08:51
Hi Rabo!Na Du alter Sack! Ich wünsche Dir nachträglich alles

[Blog] Letzter Urlaubstag in Dänemark
Geschrieben von Anonymous am 26. Jun : 15:08
Ui, das hört sich nach einer nervenaufreibenden Angelegenhei


This site is powered by RB.
Seitenaufbauzeit: 0.4160 sek, 0.0507 davon für Abfragen